Erster Weltcupsieg für Snowboarderin Hofmeister

Ramona Hofmeister beim Snowboard-Weltcup in Bad Gastein

Sieg im Parallel-Slalom in Bad Gastein

Erster Weltcupsieg für Snowboarderin Hofmeister

Kurz vor den Olympischen Spielen hat Ramona Hofmeister eine richtige Duftmarke gesetzt. In Bad Gastein feierte die Raceboarderin ihren ersten Weltcupsieg.

Ramona Hofmeister ist kurz vor Olympia zu ihrem größten Karriere-Erfolg gefahren. Beim Snowboard-Weltcup in österreichischen Bad Gastein feierte die Bayerin am Freitagabend (12.01.2018) den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere. Beim Parallelslalom ließ die 21-Jährige die Konkurrenz hinter sich und feierte die vierte Podestplatzierung ihrer Karriere.

Im Finale setzte sich Hofmeister gegen die Russin Jekaterina Tudegeschewa durch. Im Duell mit der Weltcup-Gesamt-Zweiten profitierte Hofmeister von einem Fahrfehler ihrer neun Jahre älteren Konkurrentin und siegte mit einem Vorsprung von 2,04 Sekunden. Das "kleine Finale" gewann die Niederländerin Michelle Dekker gegen die Russin Natalia Sobolewa.

Kober verpasst auch im zweiten Anlauf die Olympianorm

Selina Jörg, die die Qualifikation am Mittag noch gewonnen hatte, schied im Viertelfinale aus und wurde letztlich Fünfte. Im Achtelfinale mussten sich Anke Wöhrer und Amelie Kober geschlagen geben. Kober, die im direkten Duell gegen Hofmeister verlor, verpasste damit auch im zweiten Rennen nach ihrem Comeback die Olympianorm. Bereits in der Quali schied Carolin Langenhorst aus, sie wurde 47.

Patrick Bussler wird Fünfter

Bei den Herren wurde Patrick Bussler als bester Deutscher Fünfter. Der Aschheimer fuhr damit zu seinem besten Saisonergebnis. Bussler, der die Quali gewonnen hatte, musste sich im Viertelfinale um 11 Hundertstelsekunden gegen den Russen Dimitri Sarsembajew geschlagen geben.

Beim Sieg des besten Parallelslalomfahrers der Saison, Dimitri Loginow aus Russland, schaffte es Alexander Bergmann als Zehnter noch zu einer starken Platzierung - er schied im Achtelfinale aus. Die anderen Deutschen schieden in der Quali aus. Stefan Baumeister wurde 21., Christian Hupfauer 36., Elias Huber 45. und Yannik Angenend 57.

Thema in: MDR aktuell, 12.01.2018, 20:40 Uhr

dh | Stand: 12.01.2018, 19:32

Darstellung: