Flemming schafft WM-Norm bei Big Air in Peking

Nadja Flemming

Snowboard

Flemming schafft WM-Norm bei Big Air in Peking

Snowboarderin Nadja Flemming hat sich frühzeitig für die Weltmeisterschaften im Februar in den USA qualifiziert. Die 22-Jährige aus Röhrmoos bei München hat in der Qualifikation ihre zweite Top-16-Platzierung des Winters eingefahren.

Flemming hatte ursprünglich geplant, den Wettbewerb in Peking mit einem Backside 360 zu eröffnen, um im zweiten Run mit dem Backside 720 eine weitere Drehung draufzusatteln. Doch nachdem sie den ersten Sprung verpatzt hatte, wählte sie im finalen Durchgang der Qualifikation erneut die einfachere Variante.

Top Sechs verpasst, aber WM-Norm geknackt

Die Freestylerin verpasste damit als 13. der Qualifikation zwar deutlich das Finale der besten Sechs. Nach Platz zehn Anfang des Monats im italienischen Modena ist sie aber zum zweiten Mal in die Top 15 gelangt. Das hatte der deutsche Verband als Norm ausgegeben, um bei der WM vom 1. bis 10. Februar in Park City dabei zu sein.

"Nicht zufrieden mit den Tricks"

"Ich bin natürlich glücklich, dass ich die Qualifikation geschafft habe, aber ich bin nicht zufrieden mit meinen Tricks", sagte Flemming. Die 22-Jährige ist die einzige deutsche Starterin auf der künstlichen Rampe im Olympiastadion der chinesischen Hauptstadt.

Thema in: B5 Sport, 23.11.2018, 15.54 Uhr

dpa/sid | Stand: 23.11.2018, 17:18

Darstellung: