Skispringer Zyla gewinnt Quali - DSV-Adler qualifiziert

Piotr Zyla

Qualifikation Nischni Tagil

Skispringer Zyla gewinnt Quali - DSV-Adler qualifiziert

Piotr Zyla hat die Qualifikation im russischen Nischni Tagil gewonnen. Mit dem weitesten Satz des Tages verwies der Pole den Japaner Ryoyu Kobayashi und den Norweger Johann André Forfang auf die Plätze. Stephan Leyhe schaffte es als bester Deutscher in die Top Ten.

Zyla sprang am Freitag (30.11.2018) 134 Meter, und damit einen halben Meter weiter als der drittplatzierte Norweger Forfang, der bei 133,5 Metern landete. Der Gesamtweltcup-Führende Kobayashi sicherte sich mit 130,5 Metern den zweiten Rang. Zylas Landsmann Kamil Stoch wurde mit 127 Metern Quali-Vierter.

Leyhe bester DSV-Adler

Die deutschen Skispringer qualifizierten sich in voller Mannschaftsstärke für das Springen der besten 50, das am Samstag (01.12.2018) stattfindet. Bester von insgesamt sieben DSV-Adlern war bei schwierigen Windverhältnissen Leyhe (SC Willingen), der mit einem Sprung auf 125 Meter vom Tramplin Stork Platz neun belegte.

Skispringer Stephan Leyhe

Stephan Leyhe

Wellinger im Glück

Olympiasieger Andreas Wellinger (SC Ruhpolding) kam mit 105 Metern auf Rang 49 und konnte nicht an seine starke Leistung von Kuusamo anknüpfen. Severin Freund (WSV-DJK Rastbüchl), der in der vergangenen Woche nach 690 Tagen Pause in den Weltcup zurückgekehrt war, belegte mit einem durchwachsenen Sprung auf 107 Meter Platz 43.

Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue/22.), Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf/25.), David Siegel (SV Baiersbronn/29.) und Karl Geiger (SC 1906 Oberstdorf/47.) qualifizierten sich mit mäßigen Leistungen. Die beiden Österreicher Manuel Fettner (51.) und Clemens Aigner (52.) verpassten hingegen den Wettkampf.

Thema in: B5 Sport, 30.11.2018, 13.55 Uhr

fth | Stand: 30.11.2018, 16:50

Darstellung: