Wintersportnews vom Neujahrstag - Tournee für Freund beendet

Neujahrsspringen der Vierschanzentournee - die Stimmen und Analyse Sportschau 01.01.2019 10:58 Min. Verfügbar bis 01.01.2020 Das Erste

Wintersportmeldungen kurz und knapp

Wintersportnews vom Neujahrstag - Tournee für Freund beendet

Die Vierschanzentournee hat zwei prominente Aussteiger: Neben Peter Prevc wird auch Severin Freund in Österreich fehlen. Andreas Wellinger kann dagegen aufatmen.

Ohne Severin Freund, dafür aber mit Andreas Wellinger und Constantin Schmid geht die Vierschanzentournee der Skispringer am Donnerstag (03.01.2018) in Innsbruck weiter. Das sagte Bundestrainer Werner Schuster nach dem Neujahrsspringen in der ARD.

Schuster: "Ist für ihn eine Befreiung"

Severin Freund

Severin Freund

Freund ist nach seiner langen Verletzungspause noch nicht wieder in Form und verpasste in beiden Tournee-Springen das Finale der Top 30. "Er probiert alles. Aber man sieht, dass sein Springen auch unter Druck nicht besser geworden ist", sagte Schuster in der ARD und fügte hinzu: "Ich glaube, es ist für ihn eher eine Befreiung. Wir schauen, dass wir für ihn ein Ersatzprogramm aufstellen." Freund hatte Verständnis für die Entscheidung und sagte: "Es war einfach eine schlechte Leistung. Die Entscheidung, mich rauszunehmen, ist mehr als fair."

Statt Freund darf dagegen Constantin Schmid die Tournee fortsetzen. Der 19-Jährige nimmt in der Quali von Innsbruck und Bischofshofen Anlauf für seine Weltcupspringen 14 und 15. Bisher war er Oberaudorfer vorranging im Continental Cup an den Start gegangen, bei der Tournee kam er in Oberstdorf auf Rang 24 und in Garmisch auf Rang 29.

Schuster: Wellinger "wird sich steigern"

Weiter dabei ist auch Andreas Wellinger - obwohl er die Finale der Top 30 sowohl in Oberstdorf als auch in Garmisch verpasste. Schuster sagte zu seiner Entscheidung: "Andi Wellinger lassen wir drin, auch wenn er noch mit Null Punkten dasteht. Das Leben hat immer wieder Überraschungen parat. Er kommt ja nicht vor irgendwoher. Er wird sich steigern, speziell in Innsbruck."

Die deutschen Starter für Innsbruck

  • Markus Eisenbichler
  • Karl Geiger
  • David Siegel
  • Richard Freitag
  • Constantin Schmid
  • Stephan Leyhe
  • Andreas Wellinger

Peter Prevc steigt aus Tournee aus

Nordische Ski-WM - Skispringen, Mixed

Auch für den früheren Vierschanzentournee-Gesamtsieger Peter Prevc aus Slowenien ist die Tour vorzeitig beendet. Nachdem der 26-Jährige die Qualifikation für das Neujahrsspringen verpasst hatte, schrieb er auf Instagram: "Es war ein schlechter Tag für mich heute. Meine Sprünge waren schlecht, so dass ich die Heimreise angetreten habe". Prevc hatte vor drei Jahren drei von vier Springen gewonnen und so auch den Tournee-Gesamterfolg eingefahren. Auch sein jüngerer Bruder Domen Prevc, der sogar bei beiden Springen die Qualifikation verpasst hatte, soll die Stationen in Österreich nicht mehr mitmachen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

dh/dpa | Stand: 01.01.2019, 16:19

Darstellung: