Wintersport kompakt - Kreuzbandriss bei Skirennläufer von Appen

Zu viel Neuschnee vor Skisprung-Weltcup in Willingen

Wintersport kompakt - Kreuzbandriss bei Skirennläufer von Appen

Chilenischer Skirennläufer erleidet Kreuzbandriss +++ "Free Willis" für den Skisprung-Weltcup am Wochenende in Willingen gesucht. Die Helfer sollen Tribünen vom Schnee befreien. +++

Henrik von Appen in der Abfahrt bei der Ski-WM in Are.

Skirennläufer Henrik von Appen in der Abfahrt bei der Ski-WM in Are.

Der chilenische Skirennläufer Henrik von Appen hat sich bei seinem Sturz in der Kombinationsabfahrt von Montag einer ersten Diagnose zufolge wohl einen Kreuzbandriss zugezogen. Das bestätigte der Internationale Skiverband (FIS) am Montagabend. Der 24-Jährige hatte bei der Traverse nach rund 20 Fahrsekunden die Kontrolle verloren und war zunächst auf den Rücken gefallen. Er schrie bei seinem Sturz laut auf, krachte in den Fangzaun und blieb längere Zeit liegen. Das Rennen war deshalb für rund 20 Minuten unterbrochen. Eine MRT-Untersuchung sollte weiteren Aufschluss über die Art und Schwere der Verletzung geben.

Willingen sucht Helfer vor Skisprung-Weltcup

Schneeschaufeln Willingen

Jannik und Wolfgang Rüberg mit dem fast 80-Jährigen Heribert Speer

Die Veranstalter des Skisprung-Weltcups am Wochenende im hessischen Willingen suchen freiwillige Helfer - zum Schneeschieben. Der Skiklub und die Gemeinde rufen Freiwillige, so genannte "Free Willis" für Dienstagmorgen (12.02.2019) auf, die Tribünen an der Mühlenkopfschanze von 15 Zentimeter Neuschnee zu befreien. Als Dank gibt es neben kostenloser Verpflegung auch ein Weltcup-Ticket für Sonntag. Über 50.000 Zuschauer werden am Freitag, Samstag und Sonntag (15. -17. 02. 2019) insgesamt zum Team-Weltcup und den beiden Einzelspringen erwartet. 61 Skispringer aus zwölf Ländern sind zum letzten WM-Test vor den Titelkämpfen in Seefeld gemeldet.

Thema in: MDR aktuell - Das Nachrichtenradio,

dh/sid/dpa | Stand: 11.02.2019, 19:47

Darstellung: