Skispringerin Althaus Zweite in Rasnov

Katharina Althaus

Weltcup in Rumänien

Skispringerin Althaus Zweite in Rasnov

Katharina Althaus sorgt für ein Erfolgserlebnis bei den deutschen Skispringerinnen: Die Oberstdorferin wurde Zweite beim Weltcup im rumänischen Rasnov. Juliane Seyfarth, nach dem ersten Sprung noch Zweite, verpasste das Podest.

Nur vier Springerinnen knackten im ersten Durchgang in Rasnov die 90-Meter-Marke: Katharina Althaus (Platz eins, 93 Meter), Juliane Seyfarth (Platz zwei, 97,5), die Österreicherin Eva Pinkelnig (Platz drei, 90) und die Japanerin Sara Takanashi (Platz vier, 91,0). Es deutete sich zunächst ein Vierkampf um drei Podestplätze an.

Österreicherin Hölzl mit Tagesbestweite an die Spitze

Doch auch in Rumänien zeigte sich einmal mehr, dass den meistens Springerinnen aus der Weltklasse in diesem Winter die Konstanz für zwei starke Sprünge in einem Weltcup fehlt. Im zweiten Durchgang setzte sich zunächst die Österreicherin Chiara Hölzl, Fünfte nach dem ersten Sprung, mit der Tagesbestweite von 99 Metern an die Spitze - und konnte von dort entspannt zuschauen, wie die Top vier an der Vorlage scheiterten.

Seyfarth kann Podestplatz nicht halten

Althaus rutschte mit 94 Metern auf Platz zwei ab, Pinkelnig (93,5) verteidigte Rang drei, Takanashi (92,5) Platz vier. Aber Juliane Seyfarth landete schon nach enttäuschenden 86 Metern und rutschte bis auf Platz sieben ab.

Drittebeste Deutsche wurde Luisa Görlich 86,0 und 88,5 Meter) auf Platz zwölf. Svenja Würth (84,5 und 90 Meter) beendete den Wettkampf als 19., Selina Freitag (83 und 90 Meter) als 22.

beb | Stand: 25.01.2020, 14:45

Darstellung: