Skispringerin Pinkelnig gewinnt in Zao, Althaus verpasst Podest

Skispringerin Eva Pinkelnig

Weltcup in Japan

Skispringerin Pinkelnig gewinnt in Zao, Althaus verpasst Podest

Die Österreicherin Eva Pinkelnig hat den ersten von zwei Weltcups der Skispringerinnen im japanischen Zao gewonnen. Katharina Althaus, nach dem erste Sprung noch Dritte, verpasste einen Podestplatz.

Eva Pinkelnig gewann das Weltcupspringen in Zao überlegen mit Sätzen auf 97,5 und 95, Meter. Die Österreicherin hatt nach beiden Durchgängen deutlichen 17,3 Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Japanerin Sara Takanashi (92,5 und 91,5 Meter). Dritte wurde mit Chiara Hölzl (90,5 und 92,5 Meter) eine weitere Österreicherin.

Katharina Althaus vergibt Podestchance

Die Oberstdorferin Katharina Althaus lag nach dem ersten Durchgang mit 91,5 Metern als Dritte noch auf Podestkurs. Im Zweiten Durchgang setzte sie aber schon nach 86 Metern auf und fiel auf Platz acht zurück.

Weltcupführende Lundby auf Platz fünf

Die Gesamtweltcupführende Maren Lundby lag nach dem ersten Durchgang mit einem 86-Meter-Sprung nur auf Platz neun. Mit einer Steigerung auf 92 Meter im zweiten Durchgang kletterte die Norwegerin noch auf

Weitere deutsche Skispringerinnen an den Top Ten vorbei

Juliane Seyfarth wurde mit Sprüngen auf 83,5 und 87 Meter 14. Selina Freitag (81,0 und 81,5 Meter) landete auf Platz 18, Agnes Reisch (84,0 und 80,5 Meter) wurde 21.

Svenja Würth (81,5 und 82,5 Meter) musste sich als 26. weit hinten einreihen, genauso wie Luisa Görlich, die beim vorherigen Weltcup in Sapporo zum ersten Mal in ihrer Weltcupkarriere in die Top Ten geflogen war. Sie kam in Zao nur auf 78,0 und 77 Meter und wurde Vorletzte (29.).

Thema in B5 Sport, 17.01.2020, 9.55 Uhr

red | Stand: 17.01.2020, 10:27

Darstellung: