Deutsche Skispringer gewinnen Team-Weltcup

Skispringen - der 2. Team-Durchgang aus Lahti Sportschau 29.02.2020 38:15 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Weltcup in Lahti

Deutsche Skispringer gewinnen Team-Weltcup

Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup in Lahti einen umkämpften Sieg im Teamspringen gefeiert. Karl Geiger & Co. flogen im ersten Durchgang furios, mussten nach Schwächen im zweiten aber bis zum letzten Springer um den Sieg bangen.

Die deutschen Skispringer sorgten schon im ersten Durchgang in Lahti für die Grundlage für den späteren Sieg: Karl Geiger (128 Meter), Constantin Schmid (127,5) und Stephan Leyhe (127,0) mit Top-Sprüngen, dazu Pius Paschke mit einem soliden 121-Meter-Satz - zur Halbzeit lagen die Springer des Deutschen Skiverbands (DSV) souverän in Führung.

Überraschend auf Platz zwei mit acht Punkten Rückstand: die Slowenen. Vor allem Timi Zajc mit der größten Weite des ersten Durchgangs (130) und Anze Lanisek (127) brillierten.

Skispringen - Stimmen zum Team-Wettbewerb aus Lahti Sportschau 29.02.2020 03:51 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Österreich, Norwegen, Polen zur Halbzeit weit abgeschlagen

Die übrigen Topfavoriten - Österreich, Norwegen und Polen - lagen da schon über 30 Punkte hinter den führenden DSV-Adlern zurück, weil fast kein Topspringer Normalform erreichte.

Am ehesten noch Österreichs Stefan Kraft. Der Führende im Gesamtweltcup sorgte mit 127 Metern dafür, dass sein Team - zwischenzeitlich nur auf Rang sechs - noch von einem Podestplatz träumen durfte. Die viertplatzierten Norweger hielten vor allem durch Robert Johansson (126,5) den Anschluss.

Slowenien stark - Österreichs Aufholjagd

Unfreiwillig für Spannung sorgte dann Constantin Schmid, der erste deutsche Springer im zweiten Durchgang. Der Oberaudorfer landete schon nach 112 Metern, die Slowenen übernahmen die Führung, Österreich kam bis auf 11,5 Punkte ans DSV-Team heran.

Und das DSV-Team schwächelte weiter: Vorne zog Slowenien weiter davon, nach Pius Paschkes 122 Metern im zweiten Durchgang war Österreich dank Stefan Huber (128) bis auf zwei Punkte dran. Vor den letzten beiden Springern war klar: Slowenien, Deutschland und Österreich machen die drei Podestplätze unter sich aus.

Skispringen - Stimmen zum Team-Wettbewerb aus Lahti Sportschau 29.02.2020 03:51 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Showdown bei den letzten beiden Springern

Die vorletzten Springer drehten erneut an der Spannungsschraube: Deutschlands Stephan Leyhe verkürzte den Rückstand auf Slowenien (Peter Prevc/121,5 Meter) auf gerade einmal 0,7 Punkte, der Vorsprung vor Österreich (Michael Hayböck/121) wuchs wieder auf beruhigende 12,3 Zähler vor den letzten Springern.

Österreichs Stefan Kraft legte mit satten 126,5 Metern vor, dem Oberstdorfer Karl Geiger reichten 121 Meter, um zumindest Platz zwei zu sichern. Und die Slowenen? Auch Anze Lanisek setzte schon nach 121 Metern auf - doch die besseren Windbedingungen sorgten für höhere Abzüge: Geiger zog an Lanisek vorbei und bescherte den DSV-Adlern im vierten Teamspringen des Winters den zweiten Sieg.

"Ich bin voll auf Attacke gegangen, alles oder nichts. Es freut mich jetzt umso mehr, dass es noch gereicht hat", sagte Geiger nach dem Springen. Am Ende 2,3 Punkte vor Slowenien und 4,8 Punkte vor Österreich.

Skispringen - Analyse zum Team-Wettbewerb aus Lahti Sportschau 29.02.2020 06:03 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Thema in: Wintersport im Ersten, 29.02.2020

beb | Stand: 29.02.2020, 17:38

Darstellung: