Karl Geiger - der ruhige Überflieger

Karl Geiger

Vierschanzentournee

Karl Geiger - der ruhige Überflieger

Karl Geiger hat den perfekten Start in die 69. Vierschanzentournee geschafft. Auf seiner Heimschanze legte der Oberstdorfer den Grundstein für eine erfolgreiche Tournee.

Kaum ein Sportler ist so sehr mit seiner Heimat verbunden wie Karl Geiger mit Oberstdorf. "Ich bin hier tief verwurzelt. Ich bin in Oberstdorf geboren und aufgewachsen. Das ist Heimat für mich", sagt der Skiflug-Weltmeister, wenn er über den Ort am Fuße des Nebelhorns spricht.

Und genau dort, vor der eigenen Haustür, startete die deutsche Skisprung-Hoffnung beim ersten Springen der 69. Vierschanzentournee mit einem Sieg und ist nun Mitfavorit auf den Gesamtsieg. Es war der erste deutsche Erfolg am Schattenberg seit Severin Freund 2015 - und der erste Triumph eines Oberstdorfers seit Max Bolkart 1959.

Karl Geiger - der heimatverbundene Überflieger Sportschau 28.12.2020 03:47 Min. Verfügbar bis 28.12.2021 Das Erste

Geigers Erfolgsgeheimnis liegt in der Ruhe

"Dem Karl ist generell alles zuzutrauen", sagt Bundestrainer Stefan Horngacher im Vorfeld der Tournee: "Karl wirkt immer so ruhig. Er weiß: Nur, wenn er in der Ruhe ist und nicht aus der Emotion heraus handelt, dann kann er seine Leistung bringen."

In Ruhe hat Geiger auch seine Karriere aufgebaut, jedes Jahr brachte bislang eine Steigerung: Mit 19 debütierte er 2012 im Weltcup und erreichte die Top 10, mit 22 landete er erstmals auf dem Podium, mit 25 feierte er seinen ersten Weltcup-Sieg, wenige Monate später wurde er in Seefeld Team-Weltmeister und nun - mit 27 - Skiflug-Weltmeister.

Mit seinem Erfolg nährt der Bayer die Hoffnungen auf den ersten deutschen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee seit dem Triumph von Sven Hannawald vor 19 Jahren und fügt das nächste spektakuläre Kapitel zu seiner bisher ganz speziellen Winter-Geschichte hinzu. "Karl hat wirklich einen goldenen Sprung gemacht bei ziemlich schwierigen Bedingungen", sagte Horngacher.

Geiger gewinnt Tournee-Auftaktspringen in Oberstorf Tagesschau 29.12.2020 01:20 Min. Verfügbar bis 29.12.2021 Das Erste

Bewegte letzte Wochen

Dabei war der Allgäuer nach einer Corona-Infektion gerade noch rechtzeitig zur Skisprung-Show zurückgekehrt. Geiger hatte die Tournee-Generalprobe in der Schweiz kurz vor Weihnachten noch verpasst. Seiner starken Form schadete das offenbar nicht. Bereits bei der Skiflug-WM zeigte der 27-Jährige, dass er bei großen Events auf den Punkt voll da sein kann.

Vorher legte der Gesamt-Weltcup-Zweite der vergangenen Saison eine kurze Pause ein - Geiger erwartete Nachwuchs. Tochter Luisa kam aber erst nach der Skiflug-WM zur Welt. Viel mehr Gefühls-Durcheinander in unterschiedlichen Lebensbereichen geht wohl nicht - gut, dass Karl Geiger trotzdem nicht die Ruhe verliert.

Geiger überwältigt: "Es ist eine besondere Situation" Sportschau 29.12.2020 02:56 Min. Verfügbar bis 29.12.2021 Das Erste

nho/dpa/sid | Stand: 29.12.2020, 20:58

Darstellung: