Skispringen in Ruka abgesagt

Flaggen an der Sprungschanze in Ruka

Skispringen

Skispringen in Ruka abgesagt

Kein Skispringen am Sonntag in Ruka: Wegen zu starken Windes ist der zweite Wettkampf im Norden Finnlands kurzfristig abgesagt worden. Die Jury entschied sich am Nachmittag, die Athleten nicht von der Rukatunturi-Schanze zu lassen. Zuvor war bereits die Qualifikation gecancelt worden.

Das hatte sich abgezeichnet. Nachdem am Sonntagnachmittag im finnischen Ruka bereits die Qualifikation der Skispringer abgesagt werden musste, lassen die äußeren Bedingungen einen regulären Wettkampf nicht zu. Der Wind bläst derzeit zu stark, um einen sicheren Weltcup durchführen zu können. Aus dem Grund entschloss sich die Jury, die Sportler nicht von der Rukatunturi-Schanze zu lassen.

Nach Ruka ist vor Nizhny Tagil

Stefan Horngacher

Stefan Horngacher

Wann das Springen nachgeholt wird, ist derzeit offen. Zumindest soll nach Angaben von  Skisprung-Renndirektor Walter Hofer der Austragungsort der gleiche bleiben: "Es ist logisch, dass so ein Wettbewerb auch dort stattfindet, wo er geplant ist." Bundestrainer Stefan Horngacher fand derweil die Entscheidung der Organisatoren richtig und blickte voraus: "Gegen das Wetter können wir nichts machen. Wir müssen uns aber vorbereiten, Mittwoch geht’s schon wieder weiter nach Russland." Am kommenden Wochenende sind die DSV-Adler beim Weltcup in Nizhny Tagil gefordert.

Skispringen in Kuusamo abgesagt - die Hintergründe und wie es weitergeht Sportschau 01.12.2019 06:13 Min. Verfügbar bis 01.12.2020 Das Erste

jmd

Stand: 01.12.2019, 16:25

Skispringen | Weltcupstand Herren

NameP
1.Daniel-André Tande260
2.Stefan Kraft196
3.Karl Geiger192
4.Ryoyu Kobayashi190
5.Philipp Aschenwald164

Skispringen | Weltcupstand Damen

NameP
1.Maren Lundby200
2.Chiara Hölzl140
3.Eva Pinkelnig125
4.Ema Klinec100
5.Sara Takanashi89
Darstellung: