Saisonauftakt: Skispringerinnen starten topfit und hochmotiviert

Juliane Seyfarth und Katharina Althaus (v.l.)

Weltcup in Lillehammer

Saisonauftakt: Skispringerinnen starten topfit und hochmotiviert

Die deutschen Skisprungfrauen starten in Lillehammer mit zwei Wettbewerben von der Großschanze in die Saison. Neben den Topspringerinnen Katharina Althaus und Juliane Seyfahrt, sind in Norwegen auch drei Newcomerinnen am Start.

Im vergangenen Winter stand in 24 Einzel-Weltcups nur zweimal keine Deutsche auf dem Treppchen. Andreas Bauer, Bundestrainer der Skispringerinnen, traut seinem Team trotz großer Verletzungssorgen auch in diesem Winter viel zu. Ziel sei es "in jedem Weltcup um die Podestplätze mitzukämpfen - das ist unsere Zielvorgabe und Motivation", kündigt der 55-Jährige an. "Bei den Arrivierten ist neben Katharina Althaus und Juliane Seyfarth auch Svenja Würth, die sich nach einer Verletzungspause erfolgreich zurückgekämpft hat, wieder dabei."

Althaus und Seyfarth sind topfit und hochmotiviert

Die größten Hoffnungen ruhen aber auf den beiden Doppel-Weltmeisterinnen von Seefeld, Katharina Althaus (SC Oberstdorf) und Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla). "Die beiden duellieren sich um die Spitzenposition im Team", so Bauer. Althaus will in Lillehammer gleich durchstarten: "Die Form passt, ich bin topfit", meldet die 23-jährige. Die Oberstdorferin freut sich, dass am Samstag (12.45 Uhr) und Sonntag (14 Uhr) von der Großschanze gesprungen wird. Sie "habe gute Erinnerung an die Lillehammer-Wettkämpfe der letzten zwei Jahre, ich konnte das Triple gewinnen, das ist meine Lieblingsschanze der vergangenen Saison."

Mit den Vorbereitungen zufrieden zeigt sich auch Seyfarth. Sie verbindet mit Lillehammer ihren "ersten Weltcupsieg in der Karriere, letztes Jahr, genau um diese Zeit." Die dritte Hoffnungsträgerin ist Würth (SV Baiersbronn). Sie meldet sich nach einer Verletzungspause "hochmotiviert zurück. Das Knie spielt wieder mit - das gibt mir das Vertrauen, dass wieder alles passt", so die 26-Jährige aus Baiersbronn.

Verletzung von Vogt & Co bringt Chance für drei Neue

Verletzt sind dagegen Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt (Kreuzbandriss), Ramona Straub (Kreuzbandriss), Anna Rupprecht (Meniskusverletzung) und Gianina Ernst (Kreuzbandriss). Deshalb bekommen mit Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue), Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha) und Agnes Reisch (WSV Isny) in Lillehammer auch drei komplette Newcomerinnen die Chance beim Weltcupstart dabei zu sein.

Thema in: B5 aktuell, Donnerstag 17.55 Uhr

Stand: 05.12.2019, 12:43

Skispringen | Weltcupstand Herren

NameP
1.Karl Geiger886
2.Stefan Kraft803
3.Ryoyu Kobayashi795
4.Dawid Kubacki764
5.Marius Lindvik545

Skispringen | Weltcupstand Damen

NameP
1.Maren Lundby510
2.Eva Pinkelnig509
3.Chiara Hölzl470
4.Sara Takanashi364
5.Marita Kramer289

Wintersport im TV

Heute
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Darstellung: