Freitag und Wellinger fehlen auch in Zakopane

Richard Freitag und Andreas Wellinger

Nominierung

Freitag und Wellinger fehlen auch in Zakopane

Die Weltmeisterschaft in Oberstdorf rückt für die Olympiasieger Andreas Wellinger und Richard Freitag in weite Ferne. Beide wurden nicht für den Skisprung-Weltcup in Zakopane nominiert.

Andreas Wellinger und Richard Freitag sind für den Weltcup in Zakopane nicht berücksichtigt worden und haben nur noch geringe Chancen, das WM-Ticket für Oberstdorf zu buchen. Wellinger blieb nach langer Verletzung bisher ohne Weltcup-Punkt, Freitag schaffte nur ein Top-30-Ergebnis.

Für beide bleibt nur noch der Weltcup im rumänischen Rasnov am 19. Februar. Bundestrainer Stefan Horngacher nominierte für Zakopane Weltmeister Markus Eisenbichler, Severin Freund, Karl Geiger, Martin Hamann, Pius Paschke und Constantin Schmid, die auch im Kampf um das WM-Ticket die Nase vorne haben.

"Geiger wird viel besser springen"

Horngacher hofft auch in Zakopane vor allem auf Eisenbichler, der zuletzt in Klingenthal auf dem Podest gelandet war. Das sei sehr wichtig gewesen. "Klingenthal war für uns mannschaftlich gesehen eine deutliche Verbesserung, die Athleten haben deutlich bessere Sprünge gezeigt", so Horngacher. Einzig Geiger hatte nach schwachen Sprüngen zwei Mal das Finale verpasst. "Karl hat in Oberstdorf ein Training absolviert und wird am Wochenende sicher wieder viel besser springen", ist der Bundestrainer sicher.

Anreise mit dem Auto

Wegen der Corona-Situation reisen die deutschen Skiadler mit dem Auto an. In Zakopane erwartet die Springer sehr kaltes Wetter mit Schneefall. Beim letzten Wettbewerb in Polen sprangen die Deutschen am Podest vorbei, Eichenbichler war als Achter Bester. "Wir wollen uns revanchieren und zeigen, dass wir auch dort gute Ergebnisse erzielen können."

rei/sid | Stand: 11.02.2021, 12:15

Skispringen | Weltcupstand Herren

NameP
1.Halvor Egner Granerud1544
2.Markus Eisenbichler1018
3.Kamil Stoch944
4.Robert Johansson774
5.Dawid Kubacki758
Darstellung: