Stephan Leyhe fliegt beim Heim-Weltcup zum Sieg

Erster Heim-Weltcup-Sieg - Stephan Leyhe und Willingen jubeln Sportschau 08.02.2020 03:28 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Skispringen in Willingen

Stephan Leyhe fliegt beim Heim-Weltcup zum Sieg

Lokalmatador Stephan Leyhe hat den Weltcup der Skispringer in Willingen gewonnen. Leyhe schob sich im zweiten Durchgang mit dem weitesten Sprung des Tages von Platz zwei an die Spitze und feierte den ersten Einzel-Weltcupsieg seiner Karriere.

Die Top drei des ersten Durchgangs von Willingen standen auch nach dem zweiten Sprung auf den Podestplätzen. In Führung nach dem ersten Sprung allerdings noch der Pole Kamil Stoch. Der musste sich am Ende mit Sprüngen auf 139,5 und 137,5 Meter aber mit Platz drei zufrieden geben, weil seine Verfolger im zweiten Durchgang fulminant nachlegten.

Leyhe mit dem weitesten Sprung des Tages

Lokalmatador Stephan Leyhe, nach dem ersten Sprung und 139,5 Metern Zweiter, holte sich mit der Tagesbestweite von 144,5 Metern im zweiten Durchgang den Sieg auf seiner Heimschanze. Für den 28-Jährigen ist es der erste Weltcupsieg in einem Einzelspringen. Auch der Norweger Marius Lindvik (140 und 143 Meter) zog noch an Stoch vorbei.

"Ich bin total erleichtert, dass er das hier auf seiner Heimschanze geschafft hat. Heute war es soweit, wir freuen uns riesig. Der erste Sprung war nicht ganz perfekt, dafür der zweite. Jetzt wird noch ein bisschen gefeiert, dann geht es aber weiter.", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher in der ARD-Sportschau. Am Sonntag (09.02.2020) steht ein weiteres Einzelspringen (10.15 Uhr) auf dem Programm.

Skispringen in Willingen - die Flüge von Stephan Leyhe Sportschau 08.02.2020 02:19 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Skispringen - die Siegerehrung in Willingen Sportschau 08.02.2020 03:49 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Karl Geiger Fünfter, Kraft im Gesamtweltcup weiter vorne

Der Oberstdorfer Karl Geiger, nach dem ersten Durchgang Sechster, wurde mit Sprüngen auf 138,5 und 138 Meter am Ende Fünfter. Zwar verteidigte er Platz zwei im Gesamtweltcup. Der führende Österreicher Stefan Kraft, in Willingen Vierter, konnte sich aber weiter absetzen.

Die übrigen DSV-Springer

Drittbester Srpinger des Deutschen Skiverbands (DSV) war Constantin Schmid (133 /130 Meter) auf Platz 21. Pius Paschke (133 /128 Meter) wurde 24. Markus Eisenbichler (128 / 136 Meter) landete auf Platz 26. Richard Freitag verpasste mit einem 126-Meter-Sprung als 31. knapp den zweiten Durchgang.

beb | Stand: 08.02.2020, 17:51

Darstellung: