Deutsches Skisprung-Trio in den Top Ten

Maren Lundby

Erstes Springen in Ljubno

Deutsches Skisprung-Trio in den Top Ten

Die deutschen Skispringerinnen Katharina Althaus und Juliane Seyfarth sind beim Sieg der norwegischen Überfliegerin Maren Lundby haarscharf am Platz auf dem Treppchen vorbeigesegelt. Für Lundby war es bereits der sechste Sieg in Folge.

Die Seriensiegerin aus Norwegen landete am Freitag (08.02.2019) beim ersten von drei Weltcupsspringen im slowenischen Ljubno in beiden Durchgängen exakt bei 90,5 Metern und feierte am Ende einen überlegenen Erfolg. Nach dem ersten Durchgang hatte Lundby gerade einmal die Winzigkeit von 0,8 Punkten Vorsprung auf Sara Takanashi. Doch während die Japanerin im Finale (88,5 m) keinen Topsprung erwischte, zeigte Lundby eindrucksvoll ihre aktuelle Dominanz. Auf dem dritten Platz landete die Lokalmatadorin Ursa Bogataj.

Drei Deutsche in den Top Ten

Katharina Althaus

Katharina Althaus beim Weltcup in Ljubno

Auch Katharina Althaus durfte nach dem ersten Durchgang mit nur drei Punkten Rückstand auf Lundby noch auf den Sieg hoffen, musste sich am Ende des ersten Wettkampftages aber mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Juliane Seyfarth (87,5 m, 88,5 m) zeigte bei fast windstillen Bedingungen zwei stabile Sprünge, die zu Rang fünf im Endklassement reichten. Carina Vogt lag als Siebte nach dem ersten Sprung auch noch in Podestplatznähe. Doch ihr gelang mit 87,5 Metern im zweiten Durchgang nur ein Durchschnittsversuch, der sie am Ende auf Platz neun zurückfallen ließ.

DSV-Trio verliert einige Plätze

Alle sechs deutschen Springerinnen hatten sich für den Finaldurchgang qualifiziert. Anna Rupprecht, Wiedereinsteigerin Svenja Würth und Pauline Hessler konnten sich im zweiten Durchgang aber nicht steigern und landeten auf den Plätzen.

sst | Stand: 08.02.2019, 15:15

Darstellung: