Norwegen gewinnt chaotisches Teamspringen

Skispringen aus Oslo - der Wertungsdurchgang des Teamwettbewerbs Sportschau 09.03.2019 01:15:51 Std. Verfügbar bis 09.03.2020 Das Erste

Raw-Air-Serie

Norwegen gewinnt chaotisches Teamspringen

Auf dieses Teamspringen hätte man gern verzichten können. Bei heftigem Wind am Holmenkollen erlebte Stephan Leyhe seinen ersten Sturz in einem Weltcup. Der Sieg nach einem Durchgang ging an das norwegische Quartett, Deutschland wurde Fünfter.

Dank eines neuen Schanzenrekordes von Robert Johansson von 144 Metern sicherten sich die Gastgeber mit 469,8 Punkten Platz eins. Dahinter folgten Japan (456,8) und Österreich (454,49 auf den Plätzen zwei und drei. Das deutsche Quartett mit Karl Geiger, Constantin Schmid, Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler belegte Rang fünf.

Leyhe stürzt bei stürmischem Wind

Stephan Leyhe

Stephan Leyhe

Das Teamspringen am Holmenkollen hatte einen Beigeschmack. Bei zeitweise irregulären Bedingungen versuchte die Jury dennoch, das Springen irgendwie durchzupeitschen - was für allgemeines Kopfschütteln sorgte. So musste der Pole Jakub Wolny insgesamt fünf Mal vom Balken, Geiger konnte nur mit Mühe einen Sturz verhindern, der Norweger Marius Lindvik seine 135,5 Meter nicht stehen. Dann knallte Leyhe nach einer heftigen Böe von hinten bei 132 Metern mit dem Kopf in den Schnee, verletzte sich im Gesicht und wurde sichtlich benommen aus dem Stadion gebracht. Vermutlich hat er sich dabei am Sprungelenk verletzt.

"Es sah aus wie eine Böe. Wir haben hier im Mittelteil viel Druck. Geiger und Leyhe haben ein sehr offenes V und wenn man da zu viel macht, kriegt man es nicht mehr hin. Es war aber bei beiden wohl nicht nur der Wind. Ich hoffe, dass Stephan nichts Schlimmes passiert ist und er seinen Mut behält", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Eisenbichler sorgte mit seinen 135 Metern zum Abschluss immerhin dafür, dass die Deutschen auf dem fünften Platz landeten. Der Weltmeister sagte nach dem Springen: "Es ist zu turbulent. Das ist gefährlich. Das darf man nicht unterschätzen, die Nachwirkungen bei Stephan kommen wahrscheinlich erst am Abend."

Skispringen aus Oslo - die Analyse des Teamspringens Sportschau 09.03.2019 05:58 Min. Verfügbar bis 09.03.2020 Das Erste

Der Zeitplan der Raw-Air-Tour 2019

Oslo


Lillehammer

  • Montag, 11. März: 17.30 Uhr: Prolog Herren, 20.30 Uhr: Prolog Damen
  • Dienstag, 12. März: 17.00 Uhr: Einzelspringen Herren, 20.00 Uhr: Einzelspringen Damen

Trondheim

  • Mittwoch, 13. März: 17.40 Uhr: Prolog Herren, 20.30 Uhr: Prolog Damen
  • Donnerstag, 14. März: 14.00 Uhr: Einzelspringen Damen, 17.00 Uhr: Einzelspringen Herren

Vikersund

  • Freitag, 15. März: 17.30 Uhr: Prolog Herren
  • Samstag, 16. März: 17.00 Uhr: Teamfliegen Herren
  • Sonntag, 17. März: 17.00 Uhr: Einzelfliegen Herren

dpa/sid | Stand: 09.03.2019, 15:51

Darstellung: