Seyfarth sichert sich in Ljubno einen Podestplatz

Weltcup Skispringen der Frauen

Seyfarth sichert sich in Ljubno einen Podestplatz

Juliane Seyfarth hat zum Abschluss des Weltcups im slowenischen Ljubno noch einen Podestplatz gefeiert. Sie musste sich nur der Japanerin Sara Takanashi und der Norwegerin Maren Lundby geschlagen geben.

Nachdem Katharina Althaus und Juliane Seyfarth am Freitag das Podest nur knapp verpasst hatten, wollten sie am Sonntag (10.02.19) den Schwung aus dem Team-Springen nutzen - das hatten die Deutschen am Samstag (09.02.2019) gewonnen. Allerdings machten starke Windböen den Skispringerinnen zu schaffen. Teilweise mussten sie lange auf die Freigabe warten. Auch die Absprung-Luken wurden mehrfach gewechselt.

Seyfarth starke Dritte

Der Sprung aufs Podest gelang dann immerhin Juliane Seyfahrt. Die 28-Jährige zeigte mit Sprüngen über 85 und 86 Meter die beste Leistung im DSV-Team. Den Sieg holte sich Sara Takanashi (89.5/82.5), die dabei auch die norwegische Weltcup-Führende Maren Lundby (82,5/85) auf Rang zwei verwies. Katharina Althaus verpasste mit Weiten von 84 und 81 Meter als Zehnte das Podium klar. Carina Vogt (82/85) reihte sich auf Platz zwölf ein. Anna Rupprecht landete nach 83 und 81,5 Metern und wurde 17..

Svenja Würth (Baiersbronn) kam im ersten Sprung auf 78,5 Meter, bekam allerdings satte 25,6 Windpunkte abgezogen. Teamkollegin Pauline Hessler sprang auf 80,5 Meter. Die 20-Jährige kam wie Würth nicht unter die besten 30.

mla | Stand: 10.02.2019, 15:51

Darstellung: