Skispringerin Althaus Zweite in Oberstdorf

Skispringerin Althaus Zweite beim Heim-Weltcup Rundschau 16.02.2019 00:24 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 BR

Skisprung-Weltcup

Skispringerin Althaus Zweite in Oberstdorf

Skispringerin Katharina Althaus hat im Heimspringen von Oberstdorf den Weltcupsieg knapp verpasst. Bei ihrem zweiten Platz war nur die Seriensiegerin der letzten Wochen besser.

Was für ein Finale beim Skispringen der Frauen in Oberstdorf! Lokalmatadorin Katharina Althaus fehlten am Ende nur 0,4 Punkte bzw. 20 Zentimeter zum Sieg, den sich einmal mehr die Weltcupführende Maren Lundby aus Norwegen sicherte. Platz drei ging mit gehörigem Abstand an die Slowenin Ursa Bogataj.

Lundby gewinnt dank Windpunkten Zentimeterkrimi

Nach dem ersten Durchgang hatte Althaus mit einem schönen Sprung auf 124,5 Meter noch ihrerseits mit 0,4 Punkten vor Lundby geführt. Im Finale legte Lundby 125,5 Meter vor. Althaus konterte mit 128 Metern, hatte auch die besseren Haltungsnoten. Doch jubeln konnte die Norwegerin, die ein paar Windpunkte mehr gutgeschrieben bekam und damit gewann.

Althaus froh über ersten Podestplatz daheim

Althaus war dennoch zufrieden mit dem Ergebnis. "Ich bin froh, erstmals daheim auf dem Podest zu stehen", sagte die Oberstdorferin im ZDF und gab sich zugleich angriffslustig: "Morgen habe ich noch eine Chance." Auch Bundestrainer Andreas Bauer zeigte sich wenige Tage vor dem WM-Beginn in Seefeld zufrieden: "Wir haben Maren Lundby wirklich herausgefordert."

Drei weitere DSV-Springerinnnen in den Top Ten

Drei andere deutsche Springerinnen platzierten sich in den Top Ten und sorgten für ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. Juliane Seyfahrt wurde Sechste, Carina Vogt Achte. Ramona Straub hatte bei Halbzeit noch auf Rang drei gelegen, musste aber im Finale mit den schlechtesten Bedingungen von allen zurechtkommen und rutschte auf Rang neun ab.

Thema in B5 aktuell, 16.02.2019, 12.55 Uhr

dko/dpa | Stand: 16.02.2019, 14:34

Darstellung: