Die Skisprung-Favoritinnen des Winters

Die Skisprung-Favoritinnen des Winters

Die Norwegerin Maren Lundby ist die dominierende Athletin im Skispringen der Frauen. Zwei Deutsche sind aber durchaus in der Lage, ganz nach oben aufs Treppchen zu kommen. Unser Favoritinnencheck.

Maren Lundby aus Norwegen

Maren Lundby (NOR, 25 Jahre): Nach Gold bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang von der Normalschanze und dem Erfolg im Gesamtweltcup 2017/18 war die Norwegerin auch in der vergangenen Saison die absolute Überfliegerin. Sie gewann zwölf der insgesamt 24 Springen und verteidigte souverän die Kristallkugel. Obendrein holte sie bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld Gold im Einzel. Lundby ist die Top-Favorit der Saison 2019/20.

Maren Lundby (NOR, 25 Jahre): Nach Gold bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang von der Normalschanze und dem Erfolg im Gesamtweltcup 2017/18 war die Norwegerin auch in der vergangenen Saison die absolute Überfliegerin. Sie gewann zwölf der insgesamt 24 Springen und verteidigte souverän die Kristallkugel. Obendrein holte sie bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld Gold im Einzel. Lundby ist die Top-Favorit der Saison 2019/20.

Katharina Althaus (GER, 23 Jahre): Die gebürtige Oberstdorferin stand bislang bei sieben Weltcup-Einzelspringen ganz oben, elfmal wurde sie Zweite. In den vergangenen beiden Gesamtweltcup-Wertungen musste sie lediglich Maren Lundby den Vortritt lassen. So auch bei den Winterspielen 2018 und bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld 2019, als ihr nur 0,5 Punkte zu Gold fehlten. Im Teamwettbewerb sowie beim Mixed-Teamspringen gab es für Althaus dennoch zwei WM-Titel.

Juliane Seyfarth (GER, 29 Jahre): Im slowenischen Kranj krönte sich Seyfarth 2006 zur ersten Junioren-Weltmeisterin überhaupt. Die sechsfache und auch aktuell amtierende Deutsche Meisterin holte bei der Nordischen Ski-WM 2019 zwei Goldmedaillen (Team und Mixed-Team). Insgesamt feierte die Thüringerin bislang vier Weltcup-Siege. Zum Abschluss der vergangenen Saison holte sie den Gesamtsieg der erstmals ausgetragenen Blue-Bird-Tour in Russland.

Sara Takanashi (JPN, 23 Jahre): Mit 56 Einzelsiegen ist die Japanerin in ihrer gesamten Sportart Rekordhalterin, bei den Männern liegt der Österreicher Gregor Schlierenzauer bei insgesamt 53. Die fünfmalige Junioren-Weltmeisterin - dreimal im Einzel - stand zwischen 2012 und 2018 im Gesamtweltcup immer auf dem Podest, vier Mal gewann sie die Trophäe. 2019 musste sie sich hinter Lundby, Althaus und Seyfahrt mit Platz vier zufrieden geben.

Eva Pinkelnig (AUT, 31 Jahre): Die Österreicherin begann erst im Alter von 24 Jahren mit dem Skispringen. Sie holte sich in diesem sowie im vergangenen Jahr den nationalen Titel ihres Landes. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld gab es für sie im Team und im Mixed-Team Silber. In der vergangenen Saison landete Pinkelnig auf dem sechsten Rang im Gesamtweltcup und hat Außenseiterchancen.

Stand: 01.11.2019, 16:57 Uhr

Darstellung: