Die Skisprung-Favoriten des Winters

Die Skisprung-Favoriten des Winters

Kann Stefan Kraft seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen oder schafft Andreas Wellinger den Sprung an die Spitze? In unserem Favoritencheck stellen wir die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Sieg im Gesamtweltcup vor.

Teamspringen Nordische Ski-WM Lahti

Kamil Stoch (30 Jahre, Polen): Der zweimalige Olympiasieger von Sochi und Weltcupzweite von 2017 konnte in seiner Karriere bereits 22 Weltcupsiege erringen und scheint, trotz seiner 30 Jahre,  immer noch nicht müde. Stoch konnte bereits die vier wichtigsten Wettkämpfe im Skispringen gewinnen, ein Kunststück, das nur vier Athleten vor ihm gelungen ist.

Kamil Stoch (30 Jahre, Polen): Der zweimalige Olympiasieger von Sochi und Weltcupzweite von 2017 konnte in seiner Karriere bereits 22 Weltcupsiege erringen und scheint, trotz seiner 30 Jahre,  immer noch nicht müde. Stoch konnte bereits die vier wichtigsten Wettkämpfe im Skispringen gewinnen, ein Kunststück, das nur vier Athleten vor ihm gelungen ist.

Andreas Wellinger (22 Jahre, SC Ruhpolding): Die Hoffnung der deutschen Skispringer erreichte 2017 mit dem vierten Platz im Gesamtweltcup seine bisherige Bestplatzierung und zeigte sich auch bei den diesjährigen Sommer-Grands-Prix bereits in ansprechender Frühform.

Daniel-André Tande (23 Jahre, Norwegen): Der Gesamtweltcup-Dritte aus dem letzten Jahr ist der Shootingstar im norwegischen Team. Tandé machte mit seinem dritten Platz bei der letztjährigen Vier-Schanzen-Tournee auf sich aufmerksam, deren Wertung er bis zum letzten Wettbewerb angeführt hatte.

Peter Prevc (25 Jahre, Slowenien): Wird der Gesamtweltcupsieger von 2015/16 nach einem eher durchwachsenen Winter wieder an seine alten Leistungen anknüpfen können?

Stand: 06.11.2017, 16:01 Uhr

Darstellung: