Corona-Fall in deutschem Betreuerteam

Corona-Tests in Oberstdorf

Vierschanzentournee

Corona-Fall in deutschem Betreuerteam

Corona hält die Skispringer weiter in Atem. Am Montag (27.12.2020) wurde im deutschen Betreuerteam ein positiver Fall bekannt.

Im deutschen Skisprung-Team ist ein Mitglied des erweiterten Betreuerkreises positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der namentlich nicht genannte Betreuer ist ein Physiotherapeut und war für die nationale Gruppe zuständig, wie der Deutsche Skiverband mitteilte.

Athleten und Trainerteam nicht betroffen

Die zwölf Athleten und das Trainerteam seien nicht betroffen. Der betroffene Betreuer ist bereits wieder aus Oberstdorf abgereist. "Gemäß den Regularien des Veranstalters, des zuständigen Gesundheitsamtes und dem medizinischen Stab des Deutschen Skiverbandes wurden sofort alle notwendigen Schutz-Maßnahmen ergriffen", informierte der DSV.

Wenige Stunden zuvor war das polnische Skisprung-Team um Kamil Stoch und Titelverteidiger Dawid Kubacki vom Auftakt in Oberstdorf ausgeschlossen worden, nachdem Klemens Muranka positiv auf das Virus getestet wurde.

dpa | Stand: 28.12.2020, 14:45

Darstellung: