Leyhe will Spaß haben - Freitag fehlt am Kulm

Stephan Leyhe

Erstes Skifliegen der Saison

Leyhe will Spaß haben - Freitag fehlt am Kulm

Nach seinem ersten Weltcupsieg im heimischen Willingen freut sich Skispringer Stephan Leyhe nun aufs erste Skifliegen in diesem Winter. Für den Wettbewerb am Kulm hat Bundestrainer Stefan Horngacher nur fünf DSV-Adler nominiert.

Stephan Leyhe (Willingen), Karl Geiger (Oberstdorf), Zweiter im Gesamtweltcup, dazu Markus Eisenbichler (Siegsdorf), Constantin Schmid (Oberaudorf) und Pius Paschke (Kiefersfelden) werden im österreichischen Bad Mitterndorf die deutschen Fahnen vertreten. Insbesondere Leyhe steht nach seinem ersten Weltcupsieg in Willingen am vergangenen Wochenende unter besonderer Beobachtung.

Leyhe nimmt sich "Hausrekord und viel Flugspaß" vor

Der 28-Jährige steht zwar noch unter dem Eindruck dieses besonderen Erlebnisses ("ich kann das noch gar nicht richtig begreifen"), freut sich dafür aber umso mehr aufs Skifliegen: "Springerisch war das Wochenende gut für mich. Alle Sprünge sind auf einem sehr guten Niveau, deshalb freue ich mich jetzt auch auf unser erstes Skifliegen am Kulm. Da ist das Ziel einfach, meinen Hausrekord noch etwas hochzuschrauben, der liegt bei 224 Metern. Und einfach: ganz viel Flugspaß haben."

Freitag trainiert gemeinsam mit Severin Freund

Richard Freitag in Engelberg

Richard Freitag

Nicht mit dabei sein wird Team-Weltmeister Richard Freitag: Bundestrainer Stefan Horngacher strich ihn aus dem Aufgebot: "Die Mannschaft wird gleich bleiben, nur Richard Freitag ist nicht am Start, er wird zusammen mit Severin Freund ein Training durchführen", so Horngacher. Freitag, der schon nach dem Tournee-Auftakt in Oberstdorf im Dezember vier Wochen pausierte, verbesserte sich im Weltcup zuletzt nicht und belegte nach seiner Rückkehr die Plätze 48, 47 und 31. Ex-Weltmeister Freund kam in diesem Winter noch gar nicht zum Einsatz.

Am Kulm stehen an diesem Wochenende zwei Einzelspringen auf dem Programm.

wp/dpa | Stand: 13.02.2020, 10:51

Darstellung: