Ryoyu Kobayashi deklassiert die Konkurrenz

Ryoyu Kobayashi

Raw-Air-Tour Trondheim

Ryoyu Kobayashi deklassiert die Konkurrenz

Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat sich mit einem klaren Sieg beim Springen in Trondheim im Kampf um den Gesamtsieg der Raw-Air-Tour eindrucksvoll zurückgemeldet. Drei Deutsche schafften es in die Top Ten.

Der Gesamtweltcupsieger aus Japan deklassierte die Konkurrenz mit Sprüngen auf 141 Meter und machte damit viel Boden gut zum Raw-Air-Führenden Stefan Kraft aus Österreich. Da beträgt sein Rückstand nur noch 9,5 Punkte. Kraft wurde am Donnerstag (14.03.2019) Dritter. Für Furore sorgte Andreas Stjernen. Der Norweger, der auf seiner Heimschanze in Trondheim den letzten Wettkampf seiner Karriere bestritt, belegte nach Sprüngen auf 137 und im Finale erneut 137 Meter einen überraschenden zweiten Platz.

Deutsche ohne Podest, aber verbessert

Die deutschen Skispringer zeigten sich verbessert. Zwar reichte es nicht für einen Podestplatz, aber ein Trio schaffte es in die Top Ten. Richard Freitag (SG Aue), der nach überstandener Grippe in Trondheim erst in die Raw-Air-Tour eingestiegen ist, wurde nach 132 und 132 Metern als Siebter bester Deutscher. "Ich bin gut reingekommen, auch schon beim Training", freute sich Freitag. Direkt dahinter auf den Plätzen acht und neun landeten Karl Geiger (SC Oberstdorf) und Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf). "Das Gefühl heute war besser. Jetzt freue ich mich auf das Skifliegen", sagte Eisenbichler. Konstantin Schmid (WSV Oberaudorf) fiel nach einem schwächeren zweiten Sprung auf den 24. Platz zurück. "Das war ein deutlicher Aufwärtstrend. Die Podestplätze sind nicht mehr so weit weg. Das war wichtig vor dem Skifliegen", freute sich auch Bundestrainer Werner Schuster.

Drei Deutsche verpassen das Finale

Für drei deutsche Skiadler endete das Springen von Trondheim bereits nach dem ersten Durchgang. Stephan Leyhe (SC Willingen) verpasste als 34. nach 124 Metern nur um 1,7 Punkte das Finale der besten 30. Andreas Wellinger (SC Ruhpolding/122 m) als 37. und Pius Paschke (WSV Kiefersfelden/119 m/42.) schieden ebenfalls aus.

Raw-Air-Wertung nach 10 von 17 Sprüngen:

  • 1. Stefan Kraft (Österreich) 1.356,4 Punkte
  • 2. Ryoyu Kobayashi (Japan) 1.346,9  
  • 3. Robert Johansson (Norwegen) 1.341,2
  • 4. Johann Andre Forfang (Norwegen) 1.259,6
  • 5. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) 1.243,8
  • 6. Kamil Stoch (POL) 1.223,6
  • (...)
  • 12. Karl Geiger (Oberstdorf) 1.197,5
  • 19. Constantin Schmid (Oberaudorf) 1.128,2

rei | Stand: 14.03.2019, 18:47

Darstellung: