Kobayashi fliegt zum Gesamtsieg

Ryoyu Kobayashi

Raw Air

Kobayashi fliegt zum Gesamtsieg

Was für ein tolles Finale bei der Raw Air: Skispringer Ryoyu Kobayashi sicherte sich mit dem letzten Sprung den Gesamtsieg. Der Japaner fing Stefan Kraft aus Österreich noch ab. Der Tagessieg ging nach Slowenien.

Am Ende hatte Kobayashi 2,9 Punkte Vorsprung auf Kraft. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Norweger Robert Johansson. Markus Eisenbichler belegte nach zehn Springen den vierten Platz. "Kobayashi und Kraft sind außergewöhnlich gesprungen. Der Japaner ist der überragende Springer der Saison", sagte Bundestrainer Werner Schuster im ZDF.

Entscheidung mit dem letzten Sprung

Es war unglaublich packend bis zum Schluss, der Kampf um die Gesamtwertung der Raw Air. Der Japaner Kobayashi verringerte mit seinem 237-Meter-Satz im ersten Durchgang den Rückstand auf Kraft (236,5 Meter) um 1,8 auf 6,7 Punkte. Der Österreicher musste im Finale zunächst vorlegen, schaffte "nur" 229,5 Meter. Dann kam der Japaner. Und Kobayashi flog und flog und landete erst bei 239 Metern. Und holte sich doch noch den Gesamtsieg und die 60.000 Euro.

Domen Prevc holt den Tagessieg

Doch auch ein Slowene durfte jubeln. Domen Prevc sicherte sich nach 241 und 232,5 Metern hauchdünn vor Kobayashi den Tagessieg auf dem Monsterbakken. Platz drei ging an Kraft. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) war wieder einmal bester Deutscher. Nach seinen 223 Metern im ersten Durchgang hatte er "eine Granate" versprochen. Die kam, 230 Meter und damit der fünfte Platz.

Andreas Wellinger (Ruhpolding) belegte nach 216,5 und 214 Metern den elften Platz und freute sich, weil "es wieder in die richtige Richtung geht und wieder mehr Spaß macht". Richard Freitag (Aue) war zumindest mit seinem 225-Meter-Satz im zweiten Durchgang zufrieden. "Es war ein ganz guter Flug. Ich bin ein bisschen zu spät raus. Es war aber ein schöner Abschluss, auch wenn der erste nicht so gelungen ist", sagte der Sachse im ZDF. Freitag wurde am Ende 13. Constantin Schmid (Oberaudorf/206/215,5) und Karl Geiger (Oberstdorf/204/209) belegten die Plätze 20 und 22. Pius Paschke (Kiefersfelden) misslang sein erster Versuch komplett. Nach 166 Metern verpasste der 28-Jährige als 39. den Sprung in den Finaldurchgang.

Raw-Air-Gesamtwertung

  • 1. Ryoyu Kobayashi (Japan) 2.461,5 Punkte
  • 2. Stefan Kraft (Österreich) 2.458,6  
  • 3. Robert Johansson (Norwegen) 2.351,6
  • 4. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) 2.296,8
  • 5. Johann Andre Forfang (Norwegen) 2.265,3
  • (...)
  • 11. Karl Geiger (Oberstdorf) 2.131,0
  • 15. Constantin Schmid (Oberaudorf) 2.074,5

rei | Stand: 17.03.2019, 18:55

Darstellung: