Eisenbichler Quali-Dritter in Rasnov - Freund feiert Comeback

Markus Eisenbichler

Qualifikation für das Springen auf der Normalschanze

Eisenbichler Quali-Dritter in Rasnov - Freund feiert Comeback

Starker Auftritt der deutschen Skispringer bei der Quali im rumänischen Rasnov. Vier Springer schafften es in die Top 10, Markus Eisenbichler knackte als einziger die 100-Meter-Marke. Severin Freund feierte ein erfolgreiches Comeback.

Die deutschen Skispringer gehen mit voller Kapelle in die Weltcupspringen am Freitag (21.02.2020, 13 Uhr, im Ticker und Livestream) im rumänischen Rasnov. Das Sextett überstand die Qualifikation am Donnerstag (20.02.2020) vollständig. Beim Quali-Sieg des Norwegers Marius Lindvik (98 Meter) war Markus Eisenbichler als Dritter bester Deutscher. Mit 101 Metern beim besten Aufwind des Wettkampfes knackte Eisenbichler als Einizger im Feld der 57 Starter die 100-Meter-Marke.

Vier Deutsche in den Top 10

Stark auch die anderen Springer aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher. Stephan Leyhe und Karl Geiger wurden mit 98 Metern und 96,5 Metern Vierter und Fünfter. Auch Constantin Schmid als Neunter (98 Meter) und Pius Paschke als 45. (86 Meter) schafften es ins Feld der 50 Starter für das Springen am Freitag.

Freund bei Comeback als 32. qualifiziert

Ein erfolgreiches Comeback feierte dabei im Südosten Siebenbürgens Severin Freund. Der frühere Skisprung-Weltmeister qualifizierte sich mit einer Weite von 89 Metern bei gutem Aufwind als 32. Bereits in den beiden Trainingssprüngen hatte er mit 89,5 Metern (Rang 36) und 88 Metern (Rang 24) ordentliche Sprünge gezeigt. Für Freund sind die Sprünge in Rasnov die ersten Weltcupsprünge seit der Vierschanzentournee 2018/19. Freund hatte sich in den vergangenen zwei Jahren einen Kreuzbandriss zugezogen und sich später an Meniskus und Rücken operieren lassen müssen. Er hat erst am Mittwoch (19.02.2020) seine Rückkehr in den Weltcup bekannt gegeben.

dh | Stand: 20.02.2020, 13:27

Darstellung: