Wieder zwei DSV-Adler auf dem Podest in Rasnov

Skispringen - der 2. Durchgang des zweiten Springens aus Rasnov Sportschau 22.02.2020 32:09 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 Das Erste

Weltcup in Rasnov

Wieder zwei DSV-Adler auf dem Podest in Rasnov

Nach dem Doppelerfolg von Karl Geiger und Stephan Leyhe am Freitag gab es auch am Samstag Grund zur Freude für den DSV. Dieses Mal hieß das Jubel-Duo Karl Geiger und Constantin Schmid.

Karl Geiger und Constantin Schmid haben am Samstag (22.02.2020) beim Springen von der Normalschanze im rumänischen Rasnov die Plätze zwei und drei hinter dem Österreicher Stefan Kraft (270,3 Punkte) belegt. Der zweitplatzierte Geiger (266,7) stand damit nach seinem Erfolg am Freitag (21.02.2020) zum zweiten Mal auf dem Treppchen in Rasnov, für Schmid (260,6) war es sogar der erste Podestplatz seiner Karriere. Im ersten Durchgang gelang dem 20-Jährigen ein gewaltiger Satz auf 103 Meter. Er stellte damit den Schanzenrekord von Gregor Schlierenzauer (AUT) und Kraft ein, denen diese Weite ebenfalls im ersten Durchgang gelungen war.

Skispringen - der 1. Durchgang des zweiten Springens aus Rasnov Sportschau 22.02.2020 29:47 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 Das Erste

Freund punktet erstmals seit Verletzungspause

Grund zur Freude hatte bei seinem zweiten Springen nach dem Comeback auch Severin Freund. Der Ex-Weltmeister qualifizierte sich im Gegensatz zum Vortag für den zweiten Durchgang und erhielt für seinen 29. Platz seine ersten Weltcuppunkte der Saison. "Es tut sehr gut. Es gab immer mal Phasen, wo es körperlich nicht so gelaufen ist. Dann in den Wettkampf zu kommen und zu punkten, ist schön. Der zweite Sprung ist mir nicht so gelungen, aber ich habe trotzdem gut gearbeitet", so Freund am ARD-Mikrofon.

Skispringen - Stimmen und Analyse zum zweiten Springen aus Rasnov Sportschau 22.02.2020 02:54 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 Das Erste

Leyhe kann "Silber-Sprünge" nicht wiederholen

Der am Freitag zweitplatzierte Stephan Leyhe konnte nicht ganz an seinen Glanzauftritt anknüpfen und fand sich auf Rang sieben wieder. Markus Eisenbichler wurde 14., Pius Paschke landete auf Rang 21. An der Gesamtleistung seiner Springer hatte Bundestrainer Stefan Horngacher dennoch wenig auszusetzen: "Ich bin mit der Sprungleistung zufrieden. Constantin war heute wie ausgewechselt. Im Großen und Ganzen war es ein guter Wettkampf. Wir sind sehr zufrieden." Am nächsten Wochenende steht ds Springen im finnischen Lahti an. Ob Severin Freund dann zum Aufgebot gehört, ließ Horngacher noch offen.

Thema in: Wintersport im Ersten, 22.02.2020, Ab 13.00 Uhr

ten | Stand: 22.02.2020, 14:00

Darstellung: