Kobayashi und Kramer siegen in Klingenthal

Skispringen Klingenthal - Katharina Althaus

Skispringen | Sommer-Grand-Prix

Kobayashi und Kramer siegen in Klingenthal

Die Österreicherin Marita Kramer und der Japaner Ryoyu Kobayashi haben das Finale des Sommer-Grand-Prix in Klingenthal gewonnen. Auch die deutschen Springer und Springerinnen überzeugten im Vogtland, verpassten aber die Podestränge.

Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat das Finale um den Sommer-Grand-Prix der Skispringer gewonnen. Im sächsischen Klingenthal setzte er sich am Samstag mit Flügen auf 138,0 sowie 140 Meter und der Gesamtpunktzahl von 283,8 durch. Platz zwei ging an Halvor Egner Granerud (Norwegen/259,7 Punkte). Der Vierschanzentournee-Sieger hatte bereits drei Springen gewonnen und sich dadurch den Gesamterfolg gesichert. Dritter wurde sein Landsmann Johann André Tande (254,0 Punkte).

Schmid bester Deutscher - Eisenbichler verzichtet

Constantin Schmid

Bester Deutscher war auf Platz fünf Constantin Schmid mit 129,5 sowie 134,5 Metern und 247,2 Punkten. Die deutsche Elite hatte auf mehrere Wettbewerbe des acht Springen umfassenden Grand Prix verzichtet und spielte deshalb in der Gesamtwertung keine Rolle. Skiflugweltmeister Karl Geiger (243,3 Punkte) landete auf Rang acht. Mannschafts-Weltmeister Severin Freund (235,8 Punkte ) kam auf Platz 17, Olympiasieger Andreas Wellinger auf Platz 19.

Markus Eisenbichler war im Probedurchgang gestürzt und startete deshalb nicht. Verletzt hatte er sich laut Bundestrainer Stefan Horngacher aber nicht.

Skispringen: Nach dem Sommer GP - Aufschlüsse für den Winter?

02:19 Min. Verfügbar bis 04.10.2022


Althaus als Fünfte beste Deutsche

Kramer kam am Samstag (2.10.2021) in Klingenthal auf Weiten von 128,0 sowie 141,5 Metern und bekam dafür 255,7 Punkten. Dabei verwies die erst 19-Jährige ihre Konkurrentinnen Ursa Bogataj aus Slowenien (237,9 Punkte) und die Japanerin Sara Takanashi (235,5 Punkte) auf die Plätze.

Skispringen Klingenthal - Katharina Althaus

Beste Deutsche wurde die Oberstdorferin Katharina Althaus als Fünfte (214,1 Punkte). Ihre 132,5 Meter im zweiten Durchgang brachten ihr noch eine Verbesserung um sieben Positionen. Selina Freitag konnte sich auf ihrer Heimschanze im zweiten Durchgang ebenfalls deutlich steigern und wurde nach Sprüngen auf 114,5 und 127 Metern Zwölfte. Pauline Hessler kam auf Rang 27, Juliane Seyfarth wurde 29. Von den fünf qualifizierten Springerinnen des neuen Bundestrainers Maximilian Mechler schaffte es lediglich Pia Lilian Kübler nicht ins Finale der besten 30 Springerinnen.

Gesamtwertung war bereits entschieden

Die Slowenin Bogataj stand bereits vor dem letzten der sieben Springen als Gesamtsiegerin fest. Sie hatte die zwei Springen in Wisla (Polen), in Chourchevel (Frankreich) und einmal im russischen Tschaikowski gewonnen. Zudem war sie beim zweiten Springen in Tschaikowski Zweite geworden und hatte in Frenstat (Tschechien) Platz sechs belegt.

Sommer-Grand-Prix in Klingenthal - Der komplette Wettkampf der Frauen 01:35:51 Std. Verfügbar bis 04.10.2022

___
dpa/red

Skispringen - Qualifikation zum Sommer-Grand-Prix 01:09:21 Std. Verfügbar bis 04.10.2022

MDR | Stand: 02.10.2021, 16:28

Skispringen | Weltcupstand Herren

NameP
1.Karl Geiger355
2.Anze Lanisek272
3.Markus Eisenbichler237
4.Stefan Kraft206
5.Ryoyu Kobayashi180
Darstellung: