Skisprung-Trainer Stefan Horngacher auf den Zahn gefühlt

Skispringen

Skisprung-Trainer Stefan Horngacher auf den Zahn gefühlt

Kurz vor der ersten Entscheidung im Skispringen hat Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher über Ziele, den Kader, die Normalschanze und nicht berücksichtigten Andreas Wellinger und Richard Freitag gesprochen.

Zu den vier Startern auf der Normalschanze

Stephan Horngacher: "Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Pius Paschke sind für die kleine Schanze fix gesetzt. Den letzten offenen Platz sollen Severin Freund, Constantin Schmid und Martin Hamann beim Training ausspringen."

Medaillenchancen von der Normalschanze

"Traditionell ist die Kleinschanze unser Metier, da erwarte ich mir fast etwas mehr als auf der großen Schanze. Ich sehe auf der kleinen Schanze fast die größeren Chancen."

Druck auf Markus Eisenbichler?

"Die aktuelle Form ist gut, ich hoffe natürlich, dass sie auf sehr gut steigt. Der Rucksack, den Markus trägt, ist relativ gering gefüllt. Wenn man so viele Medaillen zu Hause hängen hat, kann man eigentlich nur noch gewinnen und nichts mehr verlieren."

Top-Favorit Halvor Egner Granerud?

"Er hat seine Form durchgezogen, springt nicht wahnsinnig außergewöhnlich, aber er macht viele Dinge schon sehr gut. Er ist natürlich der Favorit. Ich würde aber auch Ryoyu Kobayashi auf der Großschanze als Favorit sehen."

Zu Disqualifikationsgefahr

"Die Disqualifikation von Markus Eisenbichler in Rasnov war die erste in dieser Saison. Ich weiß auch nicht, wie das passieren konnte. Wir haben keinen anderen Anzug eingesetzt als sonst auch."

Was macht der nichtnominierte Olympiasieger Andreas Wellinger?

"Bei Andi Wellinger ist es momentan so, dass er die Vorbereitung für die nächste Saison eingeschlagen hat. Es geht ihm so mittelmäßig beim Springen - nicht so gut, wie wir es uns erhoffen würden. Es ist für ihn wichtig, die Saison abzuhaken und sich auf die neue Saison zu konzentrieren."

Zum formschwachen Richard Freitag

"Er springt leider nicht wahnsinnig erfolgreich. Es ist schwierig für ihn, den Anschluss wieder zu finden."

Zum Heimvorteil

"Ein Heimvorteil hat man natürlich. Es sind an der Schanze alles vertraute Gesichter. Wenn man etwas braucht, sind die Wege kurz. Wir trainieren natürlich auch viel auf der Schanze und haben auch ohne Zuschauer einen Heimvorteil."

Wann spricht Stefan Horngacher von einer erfolgreichen WM?

"Bei einer WM wird immer nach Medaillen abgerechnet. Bei jedem Wettbewerb eine Medaille zu holen, wäre der Traum. Die Farbe wäre mir dann egal."

sst | Stand: 25.02.2021, 14:25

Skispringen | Weltcupstand Herren

NameP
1.Karl Geiger355
2.Anze Lanisek272
3.Markus Eisenbichler237
4.Stefan Kraft206
5.Ryoyu Kobayashi180
Darstellung: