Die Organisatoren der Vierschanzentournee planen mit Zuschauern.

Skispringen | Vierschanzentournee

Organisatoren der Vierschanzentournee planen mit Fans

Stand: 26.11.2021, 12:47 Uhr

Trotz der brenzligen Corona-Lage sind die Veranstalter der Vierschanzentournee guter Dinge, bei allen Springen Zuschauer begrüßen zu dürfen. Es bleiben aber viele Fragezeichen.

Tournee-Präsident Peter Kruijer vom Skiclub Oberstdorf sagte: "Ob das klappt, und wie viele Fans am Ende tatsächlich ins Stadion dürfen, ist derzeit allerdings leider völlig offen. Das hängt von der aktuellen Entwicklung der Corona-Inzidenzen und den Vorgaben der Behörden in den nächsten Wochen ab."

Als Mindestanforderung soll vom 28. Dezember bis 6. Januar die 2G-Regelung gelten. Das heißt, nur Geimpfte und Genesene erhalten in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen Zutritt. In Deutschland muss zusätzlich ein aktueller Testnachweis erbracht werden. Derzeit sind in Bayern 25 Prozent Kapazität bei Sportevents erlaubt. Österreich befindet sich wegen der verschärften Pandemielage bis zum 13. Dezember im Lockdown.

Quelle: dpa

Darstellung: