Skispringen - deutsches Mixed-Team mit Platz 5 zufrieden

Karl Geiger

Skispringen

Skispringen - deutsches Mixed-Team mit Platz 5 zufrieden

Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer haben beim Mixed-Wettbewerb in Rasnov einen Podestplatz deutlich verpasst. Der Sieg ging nach Norwegen, Deutschland wurde Fünfter. Der Weltcup war das letzte Springen vor der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf.

Norwegen hat den Mixed-Teamweltcup der Skispringer im rumänischen Rasnov gewonnen. Die Skandinavier in der Besetzung Maren Lundy, Daniel Andre Tande, Silje Opseth, Halvor Egner Granerud reisen als Topfavoriten zur am Dienstag (23.02.2020) beginnenden Nordischen Ski-WM in Oberstdorf.

Die Plätze zwei und drei sicherten sich die Teams aus Slowenien (Nika Kriznar, Cene Prevc, Ema Kliniec, Ziga Jelar) und Österreich (Eva Pinkelnig, Daniel Tschöffnig, Daniela Iraschko-Stolz, Manuel Fettner).

Deutsches Team ohne Podestchance

Das Quartett des Deutschen Skiverbands (DSV) landete auf Platz fünf. In der Besetzung Luisa Görlich, Pius Paschke, Anna Rupprecht, Karl Geiger fehlten deutliche 92,9 Punkte auf Sieger Norwegen, 48,8 Punkte zu einem Podestplatz.

Geiger tankt Selbstvertrauen für WM

Geiger, der mit 96 Metern für den weitesten Sprung des Weltcups sorgte, zog dennoch ein positives Fazit: "Eine größere Portion Selbstvertrauen", nimmt er mit zur WM: "Wir haben noch was zu tun, aber wir lassen uns nicht unterkriegen." Deutschland tritt bei der Heim-WM als TItelverteidiger im Mixed-Wettbewerb an.

Bundestrainer Horngacher: WM-Medaille möglich

"Prinzipiell zufriedenstellend", nannte Bundestrainer Stefan Horngacher das Ergebnis des Teamwettkampfs, bei dem er auf seine stärksten Springerinnen und Springer noch verzichtet hat: "Im Mixed haben wir eine Chance, eine Medaille zu gewinnen."

beb | Stand: 20.02.2021, 11:15

Darstellung: