"Keine knöchernen Verletzungen" nach schwerem Sturz von Skispringer David Siegel

David Siegel nach seinem Sturz mit einem Foto bei Instagram

Nach dem schweren Sturz von Zakopane

"Keine knöchernen Verletzungen" nach schwerem Sturz von Skispringer David Siegel

Erste Diagnose nach dem schweren Sturz von DSV-Adler David Siegel: Gebrochen ist nichts! Die endgültige Diagnose seiner Verletzung wird aber erst Anfang der Woche feststehen.

Nach dem schweren Sturz von Skispringer Siegel gab der Deutsche Ski-Verband zumindest teilweise Entwarnung bezüglich des Gesundheitszustandes des 22-Jährigen. Auf Facebook teilte der Verband am Sonntagmorgen (20.01.2019) mit, Siegel habe sich "keine knöchernen Verletzungen" zugezogen. Weiter heißt es, der Skispringer habe "Beschwerden im rechten Knie".

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Genaue Untersuchung am Montag

Nach seiner Heimreise soll Siegel am Montag von Mannschaftsarzt Dr. Mark Hofmüller untersucht werden. Dabei soll dann endgültig geklärt werden, welche Verletzung sich Siegel zugezogen hat. Der Skispringer war im Teamspringen in Zakopane schwer gestürzt. Es wird befürchtet, dass sich der 22-Jährige dabei eine schwere Bänderverletzung im Knie zugezogen hat. Noch am Samstagabend hatte Siegel aus dem Krankenhaus ein Bild bei Instagram gepostet, auf dem er mit dem Victory-Zeichen zu sehen war. Dazu schrieb er: "Erster Sieg. Danke Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Stephan Leyhe und an den Rest des Teams."

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Skispringen - Die Stimmen aus Zakopane Sportschau 19.01.2019 Verfügbar bis 19.01.2020 Das Erste

Skispringen - Der 2. Durchgang im Teamspringen in Zakopane Sportschau 19.01.2019 40:42 Min. Verfügbar bis 19.01.2020 Das Erste

dh/dsv | Stand: 20.01.2019, 08:43

Darstellung: