Der Rücken - Freund bleibt am Boden

Severin Freund

Vierschanzentournee-Start ungewiss

Der Rücken - Freund bleibt am Boden

Die Leiden des Severin F. wollen einfach nicht enden. Der frühere Skisprung-Weltmeister muss erneut eine Pause einlegen , sogar sein Start bei der Vierschanzen-Tournee scheint damit ungewiss.

Dass Severin Freund den Weltcup-Auftakt verpassen würde, hatte der neue Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher schon vor zwei Wochen im Interview mit sportschau.de erklärt. Doch nun droht dem 31-Jährigen eine noch längere Pause. Er muss auf dem Weg zu seinem Comeback einen weiteren Rückschlag verkraften.

Rückenprobleme zwingen den früheren Weltmeister aus Rastbüchl in den kommenden Tagen zu einer erneuten Trainingspause. "Man wird nicht jünger", schrieb der Gesamtweltcupsieger von 2015 bei Twitter unter ein Foto, das ihn in einer Spezialklinik für Rückentherapien zeigt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Immer wieder Rückschläge

Freund hatte nach zwei Kreuzbandrissen im vergangenen Winter sein Comeback gegeben, den Anschluss an die Weltspitze aber nicht geschafft. Eine Meniskusoperation im Februar beendete dann seine Saison vorzeitig. Vor drei Monaten kehrte er auf die Schanze zurück, zunächst sah alles gut aus, bis sich der Körper wieder meldete und sein Veto einlegte.

Der Team-Olympiasieger von 2014 hatte ursprünglich ein Comeback bei der Vierschanzentournee rund um den Jahreswechsel angepeilt und sich im Oktober noch optimistisch gezeigt, dass der zur Vierschanzentournee wieder in den Weltcup zurückkehren könne. Ob dieses Ziel nach dem neuerlichen Rückschlag weiter realistisch ist, blieb zunächst offen.

Freund bisher einziger deutscher Sieger in Ruka

Sverin Freund

Severin Freund bei seinem ersten Sieg 2012 in Ruka.

Während seine Teamkollegen am Wochenende in Ruka über den Bakken geht, bleibt ihm erneut nur die Zuschauerrolle vor dem heimischen TV. Freund ist bisher der einzige Deutsche, der auf derf Rukatunturi Schanze von Kuusamo einen Weltcup gewinnen konnte. 2012 und 2016 stand er ganz oben auf dem Treppchen.

Die Springen am Wochenende gibt's am Freitag (Qualifikation im Livestream) sowie am Samstag und Sonntag live im Ersten. Außerdem berichten wir im Ticker (Samstag/Sonntag) ausführlich.

Thema im Programm: Skispringen im Livestream, Quali Ruka, 29. November, ab 18 Uhr

sst/sid | Stand: 28.11.2019, 10:42

Darstellung: