Althaus gewinnt Skispringen in Prémanon

Weltcup in Frankreich

Althaus gewinnt Skispringen in Prémanon

Katharina Althaus hat das Weltcup-Skispringen in Prémanon gewonnen. Auf der Normalschanze im französischen Jura flog die Oberstdorferin zu ihrem zweiten Saisonsieg.

Die Olympiazweite präsentiert sich momentan in einer herausragenden Form. Dank eines überragenden Sprungs im zweiten Durchgang auf 94,5 Meter überholte Althaus die Japanerin Sara Takanashi am Samstag (15.12.2018) noch und gewann mit 260,3 Punkten deutlich. Takanashi landete im Finale bei 85 Metern und kam auf 250,7 Zähler. Platz drei holte sich die Slowenin Ema Klimec.

Führung im Gesamtweltcup ausgebaut

"Im zweiten Durchgang hat alles gepasst", sagte Althaus im ZDF: "Ich habe die letzte Zeit perfekt trainiert, das hat sich ausgezahlt." Auch Bundestrainer Andreas Bauer schwärmte. "Sie hat absolut verdient gewonnen." Mit dem insgesamt sechsten Weltcupsieg ihrer Karriere baute Althaus die Führung im Gesamtweltcup aus und zeigte sich unbeeindruckt von der jüngsten Zwangspause. Das Heimspringen am vergangenen Wochenende war wegen warmer Witterung ausgefallen.

Als zweitbeste Deutsche landete Carina Vogt auf dem siebten Platz. "Es war ganz okay", meinte die Sotschi-Olympiasiegerin: "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Ich kämpfe mich langsam wieder heran." Juliane Seyfarth wurde 16., einen Rang vor Ramona Straub. Anna Rupprecht erhielt als 21. ebenfalls noch Weltcup-Punkte. Pauline Heßler verpasste als 32. den Finaldurchgang.

dko/dpa | Stand: 15.12.2018, 12:46

Darstellung: