Zu viel Neuschnee: Auftaktrennen der alpinen Ski-WM abgesagt

Soldaten schaufeln Neuschnee im Zielraum

Alpine Ski-WM 2021

Zu viel Neuschnee: Auftaktrennen der alpinen Ski-WM abgesagt

Von Bernd Eberwein

Das erste Rennen der alpinen Ski-WM im italienischen Cortina d'Ampezzo an diesem Montag ist wegen heftigen Schneefalls in der Nacht abgesagt worden.

Das teilte der Weltverband Fis am Montagmorgen mit. Geplant war zum Auftakt der Titelkämpfe in Italien die Kombination der Frauen.

Dessen Reihenfolge war wegen des Wetters am Sonntag bereits getauscht worden. Um 11.00 Uhr hätte der Slalom, um 14.30 Uhr der Super-G stattfinden sollen. Einen neuen Termin für das Rennen gibt es noch nicht.

Kira Weidle in der Kombination nicht dabei

Nicht starten wird die deutsche Speed-Spezialistin Kira Weidle. "Unter diesen Bedingungen - so viel Schnee habe ich hier noch nie gesehen - riskieren wir das nicht", sagte Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbands (DSV), im ARD-Interview. Weidle war als einzige DSV-Läuferin für die Kombination vorgesehen.

Alpine Ski-WM - Weidle verzichtet auf Kombinations-Start Sportschau 07.02.2021 00:50 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 Das Erste

Da Weidle keine Slalomexpertin ist und ein Platz jenseits der 30 zu erwarten ist, würde ihr ein Super-G-Start mit hoher Startnummer drohen - bei heiklen, unvorhersehbaren Pistenverhältnissen wäre ein Start also auch mit gesundheitlichen Risiken verbunden.

Kritik von DSV-Alpinchef Wolfgang Maier

Dezente Kritik an den Veranstaltern gab es schon vor der Eröffnungsfeier von Wolfgang Maier. Weil erstmals bei einer WM der Parallelslalom nicht nur im Team, sondern auch bei den Frauen und Männern gefahren wird, fehlt ein Ersatztag.

Alpine Ski-WM - Kritik am engen Zeitplan Sportschau 07.02.2021 00:32 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 Das Erste

"Der Organisation wird nicht viel Luft bleiben, wenn es solche Wetterkapriolen gibt, wie es derzeit der Fall ist", sagte Maier.

Stand: 08.02.2021, 08:07

Darstellung: