WM-Saison für Wallner nach zweitem Kreuzbandriss beendet

Marina Wallner

Ski alpin

WM-Saison für Wallner nach zweitem Kreuzbandriss beendet

Slalom-Hoffnung Marina Wallner bleibt das Verletzungspech treu. Die 24-Jährige aus Inzell hat sich beim Training in Killington in den USA erneut einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Damit muss sie die WM-Saison vorzeitig beenden.

Die 24-Jährige aus Inzell erlitt die Verletzung im rechten Knie am Donnerstag (22.11.2018) beim Slalomtraining in Killington. Dort findet am Sonntag der zweite Weltcup-Torlauf des Winters statt. Wallner werde nun zurück nach Deutschland fliegen und in den nächsten Tagen operiert, gab der Deutsche Skiverband (DSV) bekannt. Die Verletzte wird demnach in den nächsten Tagen in München operiert. "Sie ist eine Kämpferin und ein positives Mädel", sagte Bundestrainer Jürgen Graller. Und er ergänzte: "Wir hatten die Hoffnung, dass sie jetzt mal nach vorne kommt. Eigentlich war alles gut angerichtet."

Zweiter Kreuzbandriss nach 2015

Die Alpin-Sportlerin steht damit vor der zweiten längeren Zwangspause ihrer Karriere. Wallner hatte sich bereits 2015 das Kreuzband im selben Knie gerissen. Zuletzt musste sie auch noch wegen eines langwierigen Infekts eine zweimonatige Trainingspause einlegen.

Beste Deutsche in Levi

Wallner galt als eine Hoffnungsträgerin für das seit Jahren um Erfolg ringende deutsche Slalom-Team. Trotz aller Handicaps war die Olympia-Teilnehmerin von Pyeongchang mit Rang 14 im ersten Saisonrennen im finnischen Levi beste Starterin des DSV gewesen. Damit hatte sie die halbe WM-Norm geschafft. Eigentlich hätte ihr damit nur noch eine weitere Top-15-Platzierung gefehlt, um bei den Weltmeisterschaften im Februar im schwedischen Are dabei zu sein.

Thema in: B5 Sport, 23.11.2018, 13.54 Uhr

Stand: 23.11.2018, 13:46

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Alice Robinson100
2.Mikaela Shiffrin80
3.Tessa Worley60
4.Mina Fürst Holtmann50
5.Federica Brignone45

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Alexis Pinturault100
2.Mathieu Faivre80
3.Zan Kranjec60
4.Tommy Ford50
5.Ted Ligety45
Darstellung: