Slalom-Sieg in Spindlermühle - nächster Rekord für Shiffrin

Slalom aus Spindlermühle - der 2. Durchgang der Damen Sportschau 09.03.2019 18:00 Min. Verfügbar bis 09.03.2020 Das Erste

Weltcup

Slalom-Sieg in Spindlermühle - nächster Rekord für Shiffrin

Mikaela Shiffrin hat am Samstag (09.03.2019) den Slalom im tschechischen Spindlermühle (Špindlerův Mlýn) gewonnen. Damit knackte die US-Amerikanerin einen 30 Jahre alten Rekord. Für den DSV gab es ein Top-Ten-Resultat.

Mit dem Sieg in Spindlermühle schaffte Mikaela Shiffrin den 15. Weltcup-Triumph innerhalb einer Saison. Damit hängte die 23-jährige Amerikanerin Vreni Schneider ab. Die Schweizerin hatte vor 30 Jahren 14 Weltcup-Siege in einem Winter erreicht.

Dabei startete Shiffrin holprig in den Finallauf und blieb beinahe an einem Tor hängen. Recht schnell groovte sie sich wieder ein und gewann am Ende souverän mit einem Vorsprung von 85 Hundertstel vor der zweitplatzierten Schweizerin Wendy Holdener. Auf den dritten Rang vor fuhr noch Petra Vlhová , aber schon mit dem gewaltigen Rückstand von 2,03 Sekunden. Die Slowakin lag nach dem ersten Durchgang noch auf den vierten Platz, hinter Frida Hansdotter. Doch der Schwedin unterlief im Finaldurchgang ein Riesenschnitzer, der sie auf den siebten Rang zurück warf.

Shiffrin fuhr in Spindlermühle ihren insgesamt 58. Weltcup-Sieg ein. Zuvor hatte sie sich schon zum dritten Mal den Gesamt-Weltcup-Sieg und zum sechsten Mal die Slalom-Wertung gesichert.

Geiger in den Top Ten

Christina Geiger, die in diesem Winter schon mehrere Top-Ergebnisse eingefahren hat, erwischte auch in Spindlermühle einen guten Tag. Mit 3,31 Sekunden Rückstand auf Shiffrin wurde sie am Ende Zehnte. Auch Lena Dürr (+3,94) behielt ihren 17. Rang aus dem ersten Lauf. Marlene Schmotz (+4,27) arbeitete sich vom 27. auf Platz 20 vor. Jessica Hilzinger hatte das Finale der besten 30 Läuferinnen nicht erreicht.

Truppe von Rang 16 vor auf 4

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Österreicherinnen - bis auf Katharina Truppe. Mit Laufbestzeit im Finaldurchgang verpasste sie als Vierte am Ende nur knapp das Podest, im ersten Lauf rangierte sie noch auf Platz 16. Katharina Liensberger und Bernadette Schild, nach dem ersten Durchgang noch auf Rang fünf beziehungsweise sieben gelegen, fädelten beide im Finallauf ein.

Slalom aus Spindlermühle - der 1. Durchgang der Damen Sportschau 09.03.2019 26:21 Min. Verfügbar bis 09.03.2020 Das Erste

Thema in Sportschau im Ersten, 09.03.2019, ab 9.00 Uhr

eei | Stand: 09.03.2019, 14:23

Darstellung: