DSV-Fahrer enttäuschen beim Nachtslalom in Schladming

Nachtslalom in Schladming - die Zusammenfassung Sportschau 26.01.2021 02:53 Min. Verfügbar bis 26.01.2022 Das Erste

Weltcup in Schladming

DSV-Fahrer enttäuschen beim Nachtslalom in Schladming

Marco Schwarz hat den Österreichern beim Nachtslalom in Schladming einen Heimsieg beschert. Er meisterte die technisch anspruchsvolle Kurssetzung und den Schneefall am besten. Linus Straßer konnte wieder keine Weltcup-Punkte sammeln.

Nach seinem sensationellen Start ins Jahr 2021 mit einem Sieg und einem zweiten Platz schied Straßer nun beim zweiten Slalom in Folge aus. Im Gegensatz zu den anderen Startern des Deutschen Skiverbandes schaffte es Straßer zwar ins Finale, fädelte dort aber ein.

Der Sieg bei Schneetreiben auf einer teils rutschigen Piste ging an den derzeit besten Slalom-Fahrer im Weltcup-Zirkus. Marco Schwarz meisterte den im zweiten Durchgang mit vielen technischen Schwierigkeiten gespickten Kurs am besten. Der vom Italiener Jacques Theolier gesteckte arrhythmische Lauf wies einige Haarnadel-Kurven auf und forderte so das ganze fahrerische Können der Athleten.

Nachtslalom in Schladming - Straßers missglückter zweiter Lauf Sportschau 26.01.2021 01:25 Min. Verfügbar bis 26.01.2022 Das Erste

Hinter dem Österreicher komplettierten die beiden Franzosen Clement Noel (+0,68 Sekunden) und Alexis Pinturault (+0,82 Sekunden) das Podest beim legendären, aber in diesem Jahr ohne Zuschauer ausgetragenen Nachtslalom auf der Planai. Der nach dem ersten Durchgang souverän führende Manuel Feller wollte zu viel im Finale, schied früh aus und vergab so einen möglichen rot-weiß-roten Doppelsieg.

Linus Straßer fädelt ein

Linus Straßer hatte im ersten Durchgang im unteren Teil des Kurses zu kämpfen, verlor nach einem Fehler den Rhythmus und schaffte es als 27. knapp ins Finale der besten 30. Mit den 2,66 Sekunden Rückstand fuhr der 28-Jährige im Finale auf Angriff, einen lang gezogenen Schwung setzte er aber zu früh an und fädelte nach etwa 20 Sekunden Fahrzeit ein.

Er zeigte sich im Anschluss selbstkritisch: "Ein Einfädler kann passieren, aber wie in Flachau war es wieder ein Fahrfehler. Das ist blöd. Aber mir war vorher schon klar, dass es nicht nur bergauf geht, sondern auch wieder schwere Phasen kommen. Da muss ich jetzt bestehen. Jetzt heißt es fit werden für Chamonix, ein bisschen Abstand gewinnen und dann ordentlich auf die WM vorbereiten. Es ist jetzt keine Krise. Ich muss cool bleiben und bin ziemlich zuversichtlich, dass es dann wieder funktioniert", erklärte Straßer nach dem Rennen.

Linus Straßer: "Es geht nicht immer nur bergauf" Sportschau 26.01.2021 01:44 Min. Verfügbar bis 26.01.2022 Das Erste

Kristoffersen macht ordentlich Plätze gut

Henrik Kristoffersen hatte im ersten Durchgang wie Straßer und viele andere Top-Athleten mit der eisigen Piste zu kämpfen und verhinderte nur mit viel Mühe einen Sturz. Im Ziel hatte der Norweger mehr als zweieinhalb Sekunden Rückstand (Platz 24.). Das bescherte ihm im zweiten Durchgang eine frühe Startnummer, womit er zwölf Plätze gut machen konnte und auf Rang elf vorfuhr. Erst Loic Meillard, der neun Positionen hinter ihm startete, konnte den vierfachen Schladming-Sieger als Führenden abfangen. Kurios: Lange war nicht klar, wie gut die Zeit des Schweizers war, da die Zeitnahme im Ziel ausfiel. Erst nach einigen Minuten des Wartens wurde die neue Bestzeit angezeigt.

Vier DSV-Fahrer schaffen es nicht in den zweiten Durchgang

Sebastian Holzmann ging in Durchgang eins als zweiter DSV-Läufer auf die Piste, ließ aber auch im unteren Teil der Strecke zu viel Zeit liegen und kam so nur auf Rang 33 (+3,17 sek.). Damit verpasste er ebenso wie David Ketterer (37./+3,97 sek.) den zweiten Durchgang. Anton Tremmel und Julian Rauchfuß schieden aus und schafften es nicht ins Ziel.

Dort kam Julien Lizeroux zwar an, aber für den zweiten Durchgang reichte es auch bei ihm nicht. Der 41 Jahre alte Franzose hatte vor dem Wettkampf sein Karriereende bekannt gegeben, versuchte in seinem letzten Rennen noch einmal alles, verpasste die Top 30 aber um 0,45 Sekunden.

Nachtslalom in Schladming - Neureuthers Analyse von Alexis Pinturault Sportschau 26.01.2021 01:20 Min. Verfügbar bis 26.01.2022 Das Erste

Nachtslalom in Schladming - der 2. Lauf in voller Länge Sportschau 26.01.2021 01:27:44 Std. Verfügbar bis 26.01.2022 Das Erste

rho | Stand: 26.01.2021, 21:32

Darstellung: