Weltcup-Auftakt fällt aus - Neureuther wäre bereit gewesen

Riesenslalom Sölden abgesagt

Riesenslalom in Sölden

Weltcup-Auftakt fällt aus - Neureuther wäre bereit gewesen

Der Weltcup-Auftakt der alpinen Skirennläufer im österreichischen Sölden fällt aus. Schneefälle und starke Winde machten eine Austragung des geplanten Riesenslaloms am Sonntag unmöglich. Felix Neureuther wäre bereit gewesen.

"Ich wäre bereit gewesen, der Rücken hat sich gut angefühlt. Ich habe mich wirklich sehr auf das Rennen gefreut, deswegen ist es sehr schade", sagte Felix Neureuther (Partenkirchen). Aber "wenn's nicht geht, geht's nicht". Der ursprünglich für 10.00 Uhr angesetzte erste Durchgang war zunächst auf 11.00 Uhr verschoben worden, zwei Stunden später erfolgte dann die Absage.

Neureuther nimmt es mit Humor

Neureuther nahm es mit Humor und drehte für seine Fans ein kleines Social-Media-Video. Auf einem Ergometer sitzend, imitierte der Skirennfahrer mit vollem Einsatz die Handbewegungen vor einem Rennen, bei denen er normalerweise vor seinem geistigen Auge die Strecke abfährt. "Ich bereite mich gerade aufs Rennen vor", sagte er und tat, als erfahre er erst in diesem Moment von der Absage. "Was? Abgesagt? Hör auf! Ich bin schon voll im Flow!" Dann zählte er in einem kleinen Dialog seine gesundheitlichen Baustellen der vergangenen Wochen auf und kam zu dem Schluss: "In drei Wochen Levi - da sind wir bereit."

Ski alpin: Weltcup-Auftakt der Männer in Sölden abgesagt

Sportschau 28.10.2018 01:09 Min. Verfügbar bis 28.10.2019 ARD

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Neuschnee führt zur Absage

In der Nacht war auf dem Rettenbachgletscher viel Schnee gefallen, auch die Prognosen für den Tag waren schlecht. Ein "sicheres Rennen" sei unter diesen Umständen nicht zu gewährleisten, teilten die Organisatoren mit. Schon im Vorjahr war der Riesenslalom der Männer ausgefallen, damals wegen Windes. Durch die neuerliche Absage findet das erste Saisonrennen jetzt am 18. November in Levi/Finnland statt (Slalom). Am Sonntag wollten neben Neureuther auch Fritz Dopfer (Garmisch) und Stefan Luitz (Bolsterlang) nach verletzungsbedingten Pausen wieder an den Start gehen.

Rennen soll noch vor Weihnachten nachgeholt werden

Das erste Saison-Rennen des Winters soll noch vor Weihnachten nachgeholt werden. Das sagte der Rennchef des Skiweltverbands. Markus Waldner, in einem Eurosport-Interview. "Bis morgen werden wir offizielle Informationen geben, wann und wo wir es nachholen", sagte er über den Riesenslalom. "Hier in Sölden wird es nicht nachgeholt werden. Wir werden es noch vor Weihnachten nachholen. Nicht in Amerika, weil wir bereits drei Rennen in Beaver Creek haben."

Auch im vergangenen Jahr musste das Herren-Rennen in Sölden wegen eines Sturms abgesagt worden. Wegen einer alten Regel durfte das Auftaktrennen aber da nicht nachgeholt werden. Der Skiweltverband FIS hat sein Reglement dahingehend angepasst.

Thema in: Blickpunkt Sport, BR, Sonntag, 28.10.18, ab 21.45 Uhr

br/sid/dpa | Stand: 28.10.2018, 10:11

Darstellung: