Luitz bis zur Ski-alpin-Weltmeisterschaft wieder fit

Stefan Luitz mit Armschlingel als Zuschauer beim Slalom von Adelboden

Verletzung in Adelboden

Luitz bis zur Ski-alpin-Weltmeisterschaft wieder fit

Alpinrennläufer Stefan Luitz darf auf einen Start bei der alpinen Ski-WM im schwedischen Are hoffen. Nach seiner Verletzung beim Riesenslalom von Adelboden muss er zwar drei Wochen pausieren, wird aber bis zum Saison-Höhepunkt fit.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, haben die weiterführenden Untersuchungen von Stefan Luitz am Montag (14.01.2019) in München "keine neuen Verletzungen festgestellt, die eine dringliche operative Versorgung erfordern." Luitz war beim Riesenslalom in Adelboden im zweiten Durchgang gestürzt und hatte sich eine Schulterluxation zugezogen. Die Schulter war nach dem Rennen im Krankenhaus Frutigen in der Schweiz wieder eingerenkt worden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Wir gehen davon aus, dass Stefan in etwa drei Wochen mit dem Skitraining beginnen kann", zitiert der DSV den behandelnden Arzt Dr. Manuel Köhne. Luitz selbst sagt: "Da hatte ich wohl noch Glück im Unglück. Jetzt konzentriere ich mich auf die Reha und hoffe, möglichst schnell wieder Rennen fahren zu können."

Noch ein Monat bis zum WM-Riesenslalom

Die alpine Ski-WM im schwedischen Are beginnt am 5. Februar. Luitz' Spezialdisziplin, der Riesenslalom, soll am 15. Februar stattfinden. Der letzte Riesenslalom vor den Weltmeisterschaften in Schweden ist das Rennen in Garmisch-Partenkirchen am 27. Januar. Die WM-Generalprobe wird Luitz vermutlich verpassen.

Thema in B5 aktuell, 15.01.19, 9.55 Uhr

br/dsv | Stand: 15.01.2019, 10:34

Darstellung: