Jansrud meldet sich mit Sieg in Lake Louise zurück

Kjetil Jansrud

Super-G-Weltcup

Jansrud meldet sich mit Sieg in Lake Louise zurück

Am Vortag nur 13. in der Abfahrt, hat der Noweger Kjetil Jansrud eine eindrucksvolle Vorstellung im Super-G von Lake Louise gezeigt. Von den deutschen Startern überzeugte erneut nur Thomas Dreßen.

Als Vincent Kriechmayr mit einer eigentlich perfekten Fahrt die Zeit des bis dato führenden Norwegers Aksel Lund Svindal pulverisierte, war kaum daran zu denken, dass der Österreicher noch zu schlagen wäre. Doch dann kam Jansrud. Svindals Teamkollege zeigte sich am Sonntag (25.11.2018) gut erholt vom Rückschlag in der Abfahrt tags zuvor und war nochmal um 14 Hundertstel schneller als Kriechmayr. Für den 33-jährigen Jansrud war es der 12. Super-G-Sieg und der 22. Weltcup-Triumph insgesamt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Für eine Überraschung auf der East-Summit-Strecke sorgte Mauro Caviezel. Nachdem die Top-Fahrer schon durch waren, fuhr der Schweizer mit einem Rückstand von 21 Hundertstel auf Jansrud noch auf den dritten Rang vor. Nur einmal zuvor hatte Caviezel bei einem Weltcup-Rennen auf dem Podest gestanden, im März 2017 mit Platz drei im Super-G von Aspen.

Dreßen auf Rang neun

Für Thomas Dreßen reicht es derzeit noch nicht zu einem Podestplatz. Der 25-Jährige fuhr am Sonntag auf den neunten Platz (+0,94). In der Abfahrt tags zuvor war er Siebter geworden. Josef Ferstl (+1,90 Sekunden) und Andreas Sander (+2,03) landeten erneut abgeschlagen im Feld. Ferstl als 29. immerhin noch in den Weltcuppunkten, Sander auf Platz 34.

Gute Team-Leistungen von Österreich und Norwegen

Die Österreicher bejubelten nicht nur Kriechmayrs Stockerlplatz. Auch der schon 37-jährige Hannes Reichelt überzeugte mit einem vierten Rang. Austrias hervorragendes Team-Ergebnis ergänzten Matthias Mayer (Platz 6), Christian Walder (11) und Max Franz (14), der die Abfahrt am Samstag gewonnen hatte. Aber auch die Norweger beeindruckten als Mannschaft: Jansrud (1), Svindal (5), Adrian Smiseth Sejersted (8), Aleksander Aamodt Kilde (12).

Abschiedsvorstellung von Erik Guay

Vor dem Rennen hatte Erik Guay seine letzte Vorstellung auf einer Speed-Piste gegeben. Außer Konkurrenz fuhr der 37-jährige Kanadier unter Beifall des Publikums die East-Summit-Strecke hinunter. Der zweifache Weltmeister und fünfmalige Weltcup-Sieger hatte vor einigen Tagen seinen Rücktritt bekannt gegeben.

br | Stand: 25.11.2018, 20:55

Darstellung: