Noël lässt Frankreich feiern - Tremmel bester DSV-Starter

Ski Alpin der Herren - der 2. Slalom-Lauf aus Chamonix Sportschau 08.02.2020 51:32 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Slalom-Weltcup in Chamonix

Noël lässt Frankreich feiern - Tremmel bester DSV-Starter

Von Margot Lamparter

Beim Slalom im französischen Chamonix kurvte Slalom-Spezialist Clément Noël zu seinem zweiten Saisonerfolg. Als bester DSV-Fahrer fuhr Anton Tremmel in die Top 20.

Der Slalom in Chamonix hielt am Samstag (08.02.20) zahlreiche Überraschungen bereit. Nachdem einige Topfavoriten patzten, gab es ein abwechslungsreiches Podest. Mit Clément Noël ( 1:41,47 Minuten) feierte zwar ein Spitzenfahrer den Sieg. Doch mit dem Norweger Timon Haugan (+0,21) und dem Österreicher Adrian Hertl (+0,31) hatte auf den Plätzen zwei und drei wohl niemand gerechnet. DSV-Hoffnungsträger Linus Straßer verpasste dagegen seine Chance auf einen Top-Platz.

Yule mit Bestzeit im ersten Durchgang

Clement Noel

Clement Noel

Noël hatte in 48,05 Sekunden als erster Starter die Bestzeit auf der harten Piste vorlegt. Der Franzose war trotz eines Fehlers im eng gesetzten Kurs sehr schnell unterwegs. Doch was war seine Zeit wert? Mitfavorit Henrik Kirstoffersen (NOR), der zuletzt beim Nightrace von Schladming gewinnen konnte, lag zurück, fädelte kurz vor dem Ziel noch ein und war damit aus dem Rennen. "Einzufädeln und nicht im zweiten Durchgang dabei zu sein ist nicht schön", sagte Kristoffersen. "Aber, es kann passsieren." Yule blieb dagegen unbeeindruckt von der Vorgabe des Lokalmatadoren und verwies Noël mit einem Vorsprung von 0,24 Sekunden auf Platz zwei. Als Dritter schob sich Stefano Gross (ITA) mit 0,47 Sekunden noch knapp vor Alexis Pinturault (FRA). Auch der Sieger von Val dÌsere hatte mit einem Rückstand von 0,48 Sekunden damit beste Chancen auf einen Podestplatz.

Favoriten patzen - nur Noël kommt durch

Topfavorit Pinturault attackierte und riskierte im finalen Lauf zu viel. Der Franzose jagte rasant durch den Kurs, doch der Angriff ging nach hinten los. Denn der 28-Jährige flog aus dem Kurs. Auch Gross brachte seinen Lauf nicht durch. Damit war klar. Der Norweger Timon Haugan, der als 11. der ersten Laufs ins Rennen gegangen war, steht zum ersten Mal auf dem Podest. Nur Noël musste er noch an sich vorbeiziehen lassen. Denn auch Yule, der Führende des ersten Laufs, flog aus dem Kurs. Damit gab es einen französischen Sieger zu feiern. Auf Platz drei jubelte ein Österreicher - Adrian Pertl erlöste die rot-weiß-rote Skination.

Tremmel bester DSV-Fahrer

Anton Tremmel (SC Rottach-Egern) lag bei Halbzeit schon 2,17 Sekunden hinter der Bestzeit. Der Oberbayer war als 29. noch knapp im zweiten Lauf dabei. Dort schaffte es der 25-Jährige trotz kleiner Innenskifehler noch gut durch den Kurs. Am Ende wurde es, auch dank der hohen Ausfallquote, Platz 16. "Ich bin grundsätzlich ganz zufrieden", sagte Tremmel auch mit Blick auf die Saison. Dort habe er "den zweiten Durchgang halt noch nicht immer gut erwischt."

Straßer vergibt Chance auf Top-Ergebnis

Linus Straßer, in der aktuellen Saison schon drei Mal in den Top acht zu finden, gelang im ersten Durchgang kein optimaler, aber mit 1,06 Sekunden Rückstand ein solider Lauf. Ein Podestplatz war durchaus möglich, denn auf Platz drei waren es für den 27-Jährigen vom TSV 1860 München nur 0,58 Sekunden. Bin "extrem zufrieden. Das Tempo ist relativ hoch", so Straßer, "Der Hang ist nicht schwierig, aber du musst alles geben." Weil man nicht eine Sekunde nachlassen darf, habe es auch die zahlreichen Ausfälle (18) gegeben, erklärte der 10. des ersten Durchgangs. Doch die Chance konnte Straßer nicht nutzen. Er fädelte ein und reihte sich in die Reihe der Ausfälle ein. "Ein Einfädler tut immer besonders weh", sagte Straßer. "Ich hatte ein richtig gutes und schnelles Gefühl."

Dieses Schicksal teilte Teamkollege David Ketterer (SSC Schwenningen/+2,09), der mit Startnummer 52. zunächst noch auf Platz 26. gefahren war. Damit hatte er zum ersten Mal überhaupt in einem Weltcup den zweiten Lauf erreicht. Nach einem Torfehler stieg er zwar noch zurück, wohl aber nicht weit genug und wurde disqualifiziert.

Drei DSV-Fahrer verpassen Finale

Sebastian Holzmann verpasste die (SC Oberstdorf/+ 2,46 Sekunden) Top 30 um vier Plätze. Dominik Stehle (SC Obermaiselstein/+3,24) und Fritz Dopfer (SC Garmisch/+3,32) schafften es auf Rang 42 und 43 nicht ins Finale.

Ski Alpin der Herren - die Stimmen zum Slalom aus Chamonix Sportschau 08.02.2020 02:44 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Ski Alpin der Herren - der 1. Slalom-Lauf aus Chamonix Sportschau 08.02.2020 48:57 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 Das Erste

Stand: 08.02.2020, 10:45

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Federica Brignone1378
2.Mikaela Shiffrin1225
3.Petra Vlhová1189
4.Corinne Suter837
5.Marta Bassino817

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Aleksander Aamodt Kilde1202
2.Alexis Pinturault1148
3.Henrik Kristoffersen1041
4.Matthias Mayer916
5.Vincent Kriechmayr794
Darstellung: