Mikaela Shiffrin gewinnt den Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin

Ski-alpin-Weltcup

Mikaela Shiffrin gewinnt den Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin feiert im zweiten Saisonslalom den zweiten Sieg. Die US-Amerikanerin gewann den Slalom in Killington/USA. Phasenweise fuhr sie brillant, im zweiten Lauf zeigte sie aber überraschende Unkonzentriertheiten.

Es gab Zeiten, da deklassierte US-Edeltechnikerin Shiffrin die Konkurrenz im Slalom schon im ersten Durchgang deutlich. Nicht selten fuhr sie da schon über eine halbe Sekunde Vorsprung heraus, nach zwei Durchgängen gewann sie oft mit einer Sekunde Vorsprung oder noch mehr.

Schild ärgert Schiffrin nur einen Durchgang lang

Beim Slalom in Killington im US-Bundesstaat Vermont hätte der zweite Durchgang am Sonntag (25.11.2018) durchaus spanned werden können. Denn die Österreicherin Bernadette Schild war "nur" um 29 Hundertstel hinter Shiffrin Zweite. Doch die Technikerin aus dem Salzburger Land verpatzte den zweiten Durchgang, fiel weit zurück und verpasste sogar einen Podestplatz.

Die Slowakin Petra Vlhova und die Schwedin Frida Hansdotter, nach dem ersten Lauf zeitgleich auf Platz drei, schoben sich noch an Schild vorbei. Vlhova wurde um 57 Hundertstel hinter Schiffrin Zweite, Hansdotter mit einem Rückstand von über einer Sekunde Dritte.

Nur kurz sah es danach aus, dass Shiffrin an diesem Tag im zweiten Lauf vielleicht doch zu schlagen wäre. Einige Wackler waren drin in diesem für sie ungewöhnlich unsauberen Durchgang. Doch ein starkes Finish bescherte ihr die zweitbeste Laufzeit und den zweiten Weltcupsieg der Saison.

Deutscher Skiverband: Lena Dürr mit halber WM-Norm

Für die Technikerinnen des Deutschen Skiverbands (DSV) verlief der erste Durchgang durchwachsen. Lena Dürr kam diesmal, anders als beim Slalom-Saisonauftakt in Levi Mitte November, in den zweiten Lauf. Dort konnte sie sich von Platz zwölf sogar auf Rang zehn nach vorne schieben und knackte die halbe Qualifikationsnorm für die alpine Ski-WM im kommenden Jahr in Are. Zwei Mal in die Top 15 oder einmal in die Top acht - so gibt's das Ticket nach Schweden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Christina Geiger, in Levi als 17. zweitbeste DSV-Starterin, schied nach einem Fehler im Steilhang dagegen aus. Marina Wallner, auf Platz 14 schnellste Deutsche beim Slalom von Levi, hatte sich im Training in Killington am Donnerstag (22.11.18) verletzt und fällt mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. Weitere DSV-Läuferinnen waren nicht am Start.

Thema in: B5 Sport, 25.11.2018, 19.35 Uhr

br | Stand: 25.11.2018, 19:50

Darstellung: