Paris bleibt in Bormio die Nummer eins

Die zweite unglaubliche Abfahrt von Dominik Paris in Bormio Sportschau 28.12.2019 02:43 Min. Verfügbar bis 28.12.2020 Das Erste

Weltcup-Abfahrt

Paris bleibt in Bormio die Nummer eins

Von Margot Lamparter

Skirennfahrer Dominik Paris bleibt in Bormio weiter die Nummer eins. Nur bei der Fahrt des Schweizers Urs Kryenbühl musste der Italiener noch um den Sieg zittern. Thomas Dreßen verzichtete auf einen Start.

Die Abfahrt am Freitag hatte Dominik Paris in Bormio klar für sich entschieden. Thomas Dreßen (SC Mittenwald) war Neunter, am Samstag (28.12.19) musste der 26-Jährige wegen akuten Problemen im Knie kurzfristig auf eine Start verzichten. "Das war mir zu viel Risiko", sagte Dreßen und ergänzte: "Zum Vollgas attackieren reicht es nicht, und nur zum Runterfahren bin ich nicht da, deswegen habe ich gesagt: Lassen wir es gut sein."

Paris auf der Stelvio nicht zu schlagen

Paris, mit bereits vier Siegen Rekordabfahrer in Bormio, zeigte dagegen auch beim zweiten Speedrennen des Wochenendes, was er derzeit drauf hat. Auf der eisigen Stelvio-Piste blieb der Italiener unbeeindruckt von den Bedingungen und jagte den Hang in 1:55,37 Minuten hinunter. Paris führt auch im Gesamt- und Abfahrtsweltcup. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Start in die Saison", so Paris. An der Zeit des überragenden Italieners kratzte wieder Beat Feuz. Der schon am Vortag zweitplatzierte Schweizer musste sich jedoch mit 0,26 Sekunden Rückstand erneut geschlagen geben.

Die Nummer 25 mischt das Podium neu

Nach dem Sturz von Hannes Reichelt wurde das Rennen längere Zeit unterbrochen. Der Österreicher wurde vorsorglich ins Spital geflogen, um eine müglich Verletzung am rechten Knie abzuklären. Aleksander Aamodt Kilde musste deshalb warten, doch die Pause tat seiner Fahrt keinen Abbruch. Der Norweger kam nur 0,73 Sekunden hinter Paris ins Ziel und schob sich noch vor den Vortagesdritten Matthias Mayer (+0,84), der ebenfalls eine rasante Fahrt zeigte. Für die Überraschung sorgte dann aber Urs Kryenbühl, der mit Startnummer 25 das Podium noch einmal durchmischte. Der Schweizer war nur 0,08 Sekunden langsamer als Paris und schnappte sich Platz zwei noch vor seinem Teamkollegen Feuz, der Dritter wurde. Kilde verpasste als Vierter knapp das Podest, Mayer wurde Fünfter.

Ferstl sucht den Anschluss

DSV-Starter Josef Ferstl (SC Hammer e.V.) war nicht ganz zufrieden mit seinem Rennen, obwohl ihm die Fahrt besser gelang als am Vortag (24.). "Es war gar nicht so der schlechte Lauf", analysierte Ferstl, für den es nicht ums Podium ging, sondern "den Anschluss wieder zu finden". Der 30-Jährige Oberbayer wurde 21. Teamkollege Andreas Sander (SG Ennepetal) hatte im Ziel 2,87 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Damit lag er knapp vor Dominik Schwaiger (WSV Königssee) der im Ziel 2,88 Sekunden hinter Paris lag. Der vor der Saison zum Deutschen Skiverband (DSV) gewechselte Österreicher Romed Baumann reihte sich mit 3,27 Sekunden noch dahinter ein. Sander fuhr auf Platz 26, Schwaiger war 27. und Baumann am Ende 30..

Abfahrt der Herren - Fazit von ARD-Alpin-Experte Neureuther zu Paris und Kryenbühl Sportschau 28.12.2019 02:59 Min. Verfügbar bis 28.12.2020 Das Erste

Abfahrt der Herren - der zweite Wettkampf aus Bormio Sportschau 28.12.2019 01:17:10 Std. Verfügbar bis 28.12.2020 Das Erste

Thomas Dreßen ist auch in der Freizeit rasant unterwegs Sportschau 28.12.2019 02:51 Min. Verfügbar bis 28.12.2020 Das Erste

Felix Neureuther besichtigt die Abfahrt-Strecke in Bormio Sportschau 28.12.2019 01:59 Min. Verfügbar bis 28.12.2020 Das Erste

Stand: 28.12.2019, 13:10

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Federica Brignone1378
2.Mikaela Shiffrin1225
3.Petra Vlhová1189
4.Corinne Suter837
5.Marta Bassino817

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Aleksander Aamodt Kilde1202
2.Alexis Pinturault1148
3.Henrik Kristoffersen1041
4.Matthias Mayer916
5.Vincent Kriechmayr794
Darstellung: