Slalomläuferin Christina Ackermann beendet Karriere

Christina Ackermann

Ski alpin

Slalomläuferin Christina Ackermann beendet Karriere

Die deutsche Slalomläuferin Christina Ackermann beendet ihre aktive Karriere. Die Oberstdorferin verabschiedet sich nach zwölf Jahren aus dem Ski-alpin-Weltcup.

"Nach zwölf Jahren im Skiweltcup verabschiede ich mich vom Leistungssport. Mein Körper und mein Kopf sind nicht mehr bereit 100 Prozent zu geben", schrieb die 30-Jährige in den sozialen Medien. Mit Fritz Dopfer hatte am Freitag (13.03.2020) bereits ein weiterer Routinier aus dem Alpinteam des Deutschen Skiverbands (DSV) verabschiedet.

Ackermannn hatte 2008 in Österreich am Semmering, damals noch unter ihrem Mädchennamen Geiger, im Ski-alpin-Weltcup debütiert. Zwei Mal fuhr sie in ihrer Karriere aufs Podest. Bei der WM 2019 im schwedischen Are hatte sie mit dem Team eine Medaille nur knapp verpasst.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Junioren-Weltmeisterin 2010

In der vergangenen Saison hatte die Junioren-Weltmeisterin von 2010 einige starke Rennen gezeigt, weitere Podestplätze oder sogar ein Weltcupsieg blieben ihr aber in insgesamt 103 Weltcuprennen verwehrt.

"Schon als kleines Mädchen habe ich davon geträumt einmal im Weltcup mitzufahren. Ich habe es nie für möglich gehalten, aber mein Traum wurde wahr", schreibt Ackermann: "Doch alles Schöne hat irgendwann ein Ende!"

red/dpa | Stand: 15.03.2020, 13:50

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Federica Brignone1378
2.Mikaela Shiffrin1225
3.Petra Vlhová1189
4.Corinne Suter837
5.Marta Bassino817

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Aleksander Aamodt Kilde1202
2.Alexis Pinturault1148
3.Henrik Kristoffersen1041
4.Matthias Mayer916
5.Vincent Kriechmayr794
Darstellung: