Ausgefallener Sölden-Riesenslalom wird im Dezember nachgeholt

Absage des Riesenslaloms: Abbauarbeiten in Sölden

Ski alpin

Ausgefallener Sölden-Riesenslalom wird im Dezember nachgeholt

Nachdem der Weltcup-Auftakt der Herren in Sölden dem Wetter zum Opfer gefallen ist, gibt es nun Ersatz. Der ausgefallene Riesenslalom wird im Dezember in Saalbach-Hinterglemm nachgeholt.

Aufgrund des vielen Neuschnees musste der erste Alpin-Wettbewerb der Herren in der neuen Saison am vergangenen Sonntag (28.10.2018) abgesagt werden. Um die entgangenen Weltcup-Punkte wird aber dennoch gefahren - und zwar kurz vor Weihnachten. Der Skiweltverband FIS hat das Rennen für den 20. Dezember im österreichischen Saalbach-Hinterglemm neu terminiert.

Möglich macht das eine Änderung im Reglement der FIS. So war es bis ins letzte Jahr nicht möglich, ein ausgefallenes Auftaktrennen nachzuholen. Denn auch zu Beginn des Wettkampfwinters 2017/18 konnte in Sölden nicht gefahren werden. Dies wurde von der FIS angepasst.

Die ersten Weltcup-Punkte für die Herren werden nun beim Slalom im finnischen Levi am 18. November vergeben. Das Damen-Rennen am Samstag hatte stattgefunden. Beim Sieg von Tessa Worley aus Frankreich kam Viktoria Rebensburg auf Platz vier.

Federica Brignone (v.l.) aus Italien, 2. Platz), die Siegerin Tessa Worley aus Frankreich und Mikaela Shiffrin aus den USA (3. Platz)

Das Damen-Podest in Sölden (v.l.): Federica Brignone aus Italien (2. Platz), die Siegerin Tessa Worley aus Frankreich und Mikaela Shiffrin aus den USA (3. Platz)

dpa/rho | Stand: 29.10.2018, 17:05

Darstellung: