Goldener Ski für Rebensburg, Dreßen ist "Skisportler des Jahres"

Der Deutsche Thomas Dreßen siegt bei der Abfahrt in Saalbach.

DSV-Ehrung

Goldener Ski für Rebensburg, Dreßen ist "Skisportler des Jahres"

Ex-Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg ist vom Deutschen Skiverband ein letztes Mal mit dem Goldenen Ski ausgezeichnet worden. Den erhielt auch Thomas Dreßen, der zudem die Wahl zum "Skisportler des Jahres" gewann.

Viktoria Rebensburg hatte ihre Karriere im September überraschend beendet. Vom DSV erhielt die 30-Jährige bei der Einkleidung der Wintersport-Athleten den Goldenen Ski als beste Deutsche der vergangenen Saison bei den alpinen Rennläufern. "Ich hab glücklicherweise schon ein paar gewinnen dürfen", so die Oberbayerin, die zum sechsten Mal die Auszeichnung abräumte. "Gfreit mi sehr."

Die Kreutherin hatte in der vergangenen Saison noch mal zwei Rennen gewonnen, darunter beim Heimweltcup in Garmisch-Partenkirchen am 8. Februar die erste Abfahrt ihrer Karriere überhaupt. Am Tag danach verletzte sich Rebensburg beim Super-G. Im September fiel dann die Entscheidung, mit dem Skirennsport aufzuhören, denn "im Laufe der Vorbereitung nach den ersten Skitrainings habe ich einfach gemerkt, das Letzte fehlt irgendwie gefühlt, um einfach mein Top-Niveau erreichen zu können."

Dreßen ist auch in der kommenden Saison der Hoffnungsträger

Bei den Männern erhielt den Goldenen Ski erwartungsgemäß Thomas Dreßen. Er gewann darüber hinaus die Wahl zum "Skisportler des Jahres": Dieser wird disziplinübergreifend von allen Kaderathletinnen und -athleten des DSV aus den Gewinnern des Goldenen Skis gekürt. "Das freut mich brutal", sagte Dreßen. "Wenn man die Wertschätzungen von den Athleten kriegt, dann freut mich das umso mehr. Vor allen Dingen, weil andere Athleten auch extrem erfolgreich waren."

Der 26-Jährige hatte in der wegen der Coronavirus-Pandemie im März abgebrochenen Weltcup-Saison 2019/2020 die Abfahrten in Lake Louise, Garmisch-Partenkirchen und Saalbach-Hinterglemm gewonnen. Drei Erfolge in einer Saison in der Königsdisziplin waren davor noch keinem deutschen Skirennfahrer geglückt. Auch zwei Triumphe in Abfahrtsrennen nacheinander wie in Garmisch und Saalbach hatte noch kein männlicher DSV-Sportler zustandegebracht. Dabei hatte Dreßen die Saison davor noch wegen eines Kreuzbandrisses verletzt verpasst.

Auch in der am Wochenende beginnenden WM-Saison ist Dreßen der größte Hoffnungsträgern des DSV. Während beim Auftakt in Sölden die Techniker gefragt sind, greift Dreßen allerdings erst Mitte Dezember bei der Abfahrt in Val d'Isère ins Geschehen ein.

Die Preisträger/innen des Goldenen Skis im Jahr 2020:

Alpin: Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Thomas Dreßen (SC Mittenwald)
Biathlon: Denise Herrmann (WSC Erzgebirge), Benedikt Doll (SZ Breitnau)
Langlauf: Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Lucas Bögl (SC Gaißach)
Nordische Kombination: Jenny Nowak (SC Sohland), Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
Skisprung: Katharina Althaus (SC Oberstdorf), Karl Geiger (SC Oberstdorf)
Skicross: Daniela Maier (SC Urach), Daniel Bohnacker (SC Gerhausen)

sid/dpa | Stand: 15.10.2020, 16:00

Darstellung: