Mikaela Shiffrin

Ski Alpin | Corona Mikaela Shiffrin verpasst nach positivem Coronatest Weltcup in Lienz

Stand: 27.12.2021 12:37 Uhr

Mikaela Shiffrin kann ihre Führung im Weltcup bei den kommenden Rennen in Lienz nicht verteidigen. Sie befindet sich in einer coronabedingten Isolation.

In dieser Saison ist Mikaela Shiffrin wieder das Maß aller Dinge bei den Frauen im Ski Alpin. Drei Siege hat die 26-Jährige in diesem Winter bereits einfahren können und liegt mit 750 Punkte an der Spitze im Gesamtweltcup.

Mit ihren beiden Podestplätzen in Courchevel zog sie mit Annemarie Moser-Pröll gleich, der es gelungen war, 114-mal unter die Top drei zu fahren. Nur Shiffrins Landsfrau Lindsey Vonn (137) gelang das noch häufiger.

Shiffrin geht es nach positivem Test "gut"

Ihre Jagd nach der Bestmarke muss die US-Amerikanerin aber erstmal aussetzen. Wie Shiffrin selbst am Montag auf Twitter mitteilte, wurde sie positiv auf das Coronavirus getestet und muss mindestens beim Weltcup in Lienz (28./29.12.2021) passen. Dort standen mit dem Slalom und Riesenslalom ihre Paradedisziplinen auf dem Programm.

"Ich wollte euch alle wissen lassen, dass es mir gut geht, aber leider hatte ich einen positiven Covid-Test. Ich folge dem Protokoll und isoliere mich, und ich werde Lienz verpassen", schrieb Shiffrin. "Ich danke euch allen für eure Unterstützung. Wir sehen uns im neuen Jahr." Da findet am 4. Januar in Zagreb der nächste Wettkampf - wieder im Slalom - statt.