Skirennfahrer Reichelt will nach Kreuzbandriss zurückkehren

Hannes Reichelt bei seinem Sturz in Bormio

Keine Karriereende bei Hannes Reichelt

Skirennfahrer Reichelt will nach Kreuzbandriss zurückkehren

Österreichs Alpinrennfahrer Hannes Reichelt ist bereits 39 und zog sich am Wochenende eine schwere Knieverletzung zu. Ans Aufhören denkt er deswegen aber noch lange nicht.

Skirennläufer Hannes Reichelt denkt nach seiner am Samstag (29.12.2019) in Bormio erlittenen schweren Knieverletzung nicht an das Ende seiner Karriere. "Das Ziel bleibt die WM in Cortina", sagte der 39 Jahre alte österreichische Routinier bei einer Pressekonferenz am Dienstag (31.12.2019) in Salzburg.

"Möchte unbedingt zurückkehren"

"Ich muss die Reha abwarten, möchte mir Zeit lassen, aber unbedingt zurückkehren." Reichelt, Weltmeister 2015 und WM-Zweiter 2011 im Super-G, war bei der Abfahrt in Bormio/Italien nach 45 Fahrsekunden in der Fontana-Kurve gestürzt. Dabei rissen im rechten Knie das vordere Kreuzband, die äußeren Bänder sowie der Meniskus außen und innen. Bormio war Reichelts 292. Weltcuprennen. Er gewann bislang 13 Mal, unter anderem die Abfahrt 2014 in Kitzbühel sowie zweimal die Abfahrt auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen.

sid/dh | Stand: 31.12.2019, 11:10

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

NamePkt
1.Federica Brignone1378
2.Mikaela Shiffrin1225
3.Petra Vlhová1189
4.Corinne Suter837
5.Marta Bassino817

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

NamePkt
1.Aleksander Aamodt Kilde1202
2.Alexis Pinturault1148
3.Henrik Kristoffersen1041
4.Matthias Mayer916
5.Vincent Kriechmayr794
Darstellung: