Neuschnee und Regen: Alpin-Rennen in Gröden und Val d'Isère abgesagt

Regen in Gröden

FIS-Entscheidung

Neuschnee und Regen: Alpin-Rennen in Gröden und Val d'Isère abgesagt

Die Weltcup-Abfahrten in Gröden (Männer) und Val d'Isère (Frauen) finden nicht statt. In Gröden machten Regen und schlechte Sicht ein Rennen unmöglich, in Frankreich Regen und Neuschnee.

Die Weltcup-Abfahrt der Männer in Gröden/Südtirol war zuerst abgesagt worden. Der Internationale Skiverband begründete seine Entscheidung mit Schneefall, Regen und Nebel sowie der ungünstigen Prognose für den weiteren Tagesverlauf. Schon am Freitag hatte das Wetter den Super-G der Herren zu einem Geduldsspiel werden lassen. Wann und wo das Rennen nachgeholt wird, ist vorerst offen. Am Sonntag steht ab 10.00 Uhr ein Riesenslalom in Alta Badia auf dem Programm.

Keine Damen-Abfahrt in Val d'Isère

Später am Vormittag wurde dann auch die Abfahrt der Frauen im französischen Val d'Isère mit Viktoria Rebensburg und Kira Weidle abgesagt. Wegen des vielen Neuschnees war das Rennen zunächst noch auf 12.30 Uhr verlegt worden. Auch diese Startzeit konnte aber nicht gehalten werden. Das Rennen soll nun am Sonntag (11.00 Uhr) anstelle der eigentlich geplanten Alpinen Kombination stattfinden.

dpa/fis | Stand: 21.12.2019, 11:44

Darstellung: