Skeleton-Weltmeister Christopher Grotheer

Bahnrekord in Park City Skeleton - Grotheer fährt zum Sieg, Hermann Zweite

Stand: 02.12.2022 09:03 Uhr

Christopher Grotheer hat den deutschen Skeleton-Männern beim Weltcup in Park City den ersten Sieg beschert. Auch Tina Hermann fuhr ein starkes Ergebnis ein.

Skeleton-Olympiasieger Christopher Grotheer hat beim zweiten Weltcup-Rennen der Saison den ersten Sieg für die deutschen Männer eingefahren. Der 30-Jährige aus Oberhof gewann in Park City (USA) und stellte dabei mit 1:36,26 Minuten einen Bahnrekord auf. Auf Rang zwei landete der Südkoreaner Seunggi Jung (+0,17 Sekunden). Dritter wurde Marcus Wyatt aus Großbritannien (+0,37).

Grotheer: "Konnte den Hebel umlegen"

"Ich habe mich sehr gut gefühlt. Vergangene Woche war ich schon sauer, mit meiner Leistung war ich echt unzufrieden. Ich hatte mir deutlich mehr vorgenommen. Ich konnte den Hebel umlegen, es war eine richtig gute Leistung", sagte Grotheer, der zum Saisonauftakt in Whistler nur Fünfter geworden war.

Skeleton-Weltmeister Christopher Grotheer

Skeleton-Olympiasieger Christopher Grotheer

Felix Keisinger (Königssee) lag auf dem Utah Olympic Park Track lange auf Medaillenkurs, wurde aber letztlich Vierter und verpasste das Podest um vier Zehntelsekunden . Axel Jungk (Oberbärenburg), der Vierte des Weltcup-Auftakts der vergangenen Woche, landete auf Platz sieben.

Hermann knapp am Sieg vorbei

Für die Frauen fuhr Weltmeisterin Tina Hermann den zweiten Podestplatz in der noch jungen Saison ein. Die 30-Jährige aus Königssee fuhr dank starker Leistung mit 0,10 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Mirela Rahneva aus Kanada auf Platz zwei, den Bronzerang belegte Laura Deas (Großbritannien). Juniorenweltmeisterin Susanne Kreher (Oberbärenburg) verpasste das Podium um 0,02 Sekunden und wurde Vierte.

"Es war ein sehr spannendes Rennen, ich bin leider nicht so gut zurechtgekommen wie Abschlusstraining", sagte Hermann. Dort sei ihr "eine fast perfekte Fahrt" gelungen.

Deutsche Skeletonis kommen in Fahrt

Nach dem überraschenden ersten Weltcupsieg von Olympiasiegerin Hannah Neise in der Vorwoche im kanadischen Whistler ist es die zweite Top-3-Platzierung der deutschen Skeletonis. Die 22 Jahre alte Winterbergerin Neise wurde in Park City Sechste und führt weiter den Weltcup an. Bei den Männern schiebt sich Grotheer durch den Sieg auf Rang drei, in der Vorwoche hatten alle drei Starter das Podium verpasst.

Skeleton-Olympiasiegerin Hannah Neise hat einen Traumstart in die neue Saison hingelegt.

Nachdem in den vergangenen beiden Wintern Weltcup-Rennen aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich in Europa ausgetragen wurden, war es nun bereits das zweite Rennen in Nordamerika. Die nächste Weltcupstation ist am 16. Dezember Lake Placid (USA).