Skeleton: Keisinger und Gassner in Sigulda zeitgleich auf dem Podium

Skeleton-Weltcup - Keisinger und Gassner fahren zeitgleich aufs Podium Sportschau 20.11.2020 03:11 Min. Verfügbar bis 20.11.2021 Das Erste

Skeleton-Weltcupauftakt

Skeleton: Keisinger und Gassner in Sigulda zeitgleich auf dem Podium

Junioren-Weltmeister Felix Keisinger und Alexander Gassner haben den deutschen Skeletonis einen gelungenen Weltcup-Auftakt beschert. Bei den deutschen Frauen lief es dagegen noch nicht rund.

Im lettischen Sigulda war lediglich Lokalmatador Martins Dukurs schneller als das deutsche Duo, das mit 0,79 Sekunden Rückstand zeitgleich auf Rang zwei landete. Weltmeister Christopher Grotheer wurde nur Elfter (+1,62).

Hermann und Lölling fahren hinterher

Die deutschen Pilotinnen um Weltmeisterin Tina Hermann fuhren hingegen deutlich am Podium vorbei. Hermann belegte beim Sieg der WM-Dritten Janine Flock aus Österreich als beste Deutsche den siebten Rang (+1,69). Jacqueline Lölling, die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison, folgte als Achte (+1,80), und Debütantin Hannah Neise rutschte als gute Fünfte nach dem ersten Lauf noch auf Platz 13 (+2,83) ab.

Bereits in der vergangenen Saison hatten die deutschen Athletinnen in Lettland das Podest verpasst. "Wir können mit dem Rennen der Damen so nicht zufrieden sein", ärgerte sich Bundestrainer Christian Baude. "Es war noch nie so leicht in Sigulda, aufs Podium zu fahren. Die anderen Starterinnen haben ebenfalls viele Fehler gemacht."

sid/dpa | Stand: 20.11.2020, 16:55

Darstellung: